Königswald Resort - Hotel- und Ferienhausanlage in Niederlehme geplant

Projektübersicht mit Blickwinkeldarstellung Königswald Resort

Abschluss des Raumordnungsverfahrens für Hotel- und Ferienhausanlage Niederlehme (Königswald Resort)

Die Gemeinsame Landesplanungsabteilung der Länder Berlin und Brandenburg informiert die Öffentlichkeit gemäß § 15 des Raumordnungsgesetzes des Bundes (ROG) über den Abschluss des Raumordnungsverfahrens (ROV) für das Vorhaben Hotel- und Ferienhausanlage Niederlehme (Königswald Resort).

Die Log Homes GmbH plant am nördlichen Rand des Ortsteils Niederlehme der Stadt Königs Wusterhausen ein Resort mit einer Kapazität von ca. 1.800 Betten in Hotels, Ferienhäusern und Boardinghäusern. Sport- und Freizeitanlagen sowie Park- und Grünflächen sollen das Angebot abrunden und bieten über die reine Beherbergung hinaus erweiterte Angebote.

Das Gelände hat eine Größe von ca. 32 ha und wurde bis 1989 von der NVA als militärische Liegenschaft genutzt. Das Vorhaben soll zur touristischen Entwicklung in der Region beitragen.

Die Realisierung ist abschnittsweise über einen Zeitraum von 2 bis 5 Jahren vorgesehen.

Das Raumordnungsverfahren wurde im Juli 2014 abgeschlossen. Im Ergebnis wurde festgestellt, dass die Planung der Hotel- und Ferienhausanlage bei Umsetzung der Maßgaben mit den Erfordernissen der Raumordnung in Einklang zu bringen ist. Dabei ist die Raum- und Umweltverträglichkeit dann sichergestellt, wenn die Entwicklung ausgehend von den baulich vorgeprägten, versiegelten Flächen schrittweise in Abhängigkeit des Bedarfs erfolgt und dauerhaftes Wohnen ausgeschlossen bleibt.

Von den untersuchten Varianten zur äußeren Erschließung erwies sich die Anbindung über die Spreenhagener Straße als einzige raumverträglich und realisierbar. Mögliche Konflikte mit umgebenden Nutzungsansprüchen können bei Umsetzung der Maßgaben vermieden oder minimiert werden.

Das Ergebnis des ROV ist nach § 3 Abs. 1 Ziff. 4 ROG ein sonstiges Erfordernis der Raumordnung. Die landesplanerische Beurteilung hat gegenüber dem Träger der Planung und gegenüber dem Einzelnen keine unmittelbare Rechtswirkung und ersetzt nicht die Genehmigungen nach anderen Rechtsvorschriften. Im Rahmen der nachfolgenden kommunalen Bauleitplanung sind die im ROV aufgestellten Maßgaben zu berücksichtigen.

Für die Öffentlichkeit besteht die Möglichkeit, die landesplanerische Beurteilung in den Verwaltungen des Landkreises Dahme-Spreewald, Amt für Kreisentwicklung und Denkmalschutz und der Stadt Königs Wusterhausen in der Zeit vom 3. November bis 3. Dezember 2014 zu den Dienstzeiten einzusehen.

Darüber hinaus ist die landesplanerische Beurteilung auf der Homepage der Gemeinsamen Landesplanungsabteilung (http://gl.berlin-brandenburg.de) veröffentlicht.

Außerdem besteht nach vorheriger Terminvereinbarung die Möglichkeit, bei der Gemeinsamen Landesplanungsabteilung Berlin -Brandenburg, Referat GL 4, Gulbener Straße 24, 03048 Cottbus Einsicht zu nehmen.

Quelle: Quelle: PM des Landkreises Dahme-Spreewald