Brandenburgs Kunststoffbranche erfolgreich

Brandenburg-Tag auf der FAKUMA - Fachmesse für Kunststoffverarbeitung in Friedrichshafen

FAKUMA - Fachmesse für Kunststoffverarbeitung in Friedrichshafen Die rund 600 Unternehmen im Cluster Kunststoffe und Chemie Brandenburg mit insgesamt mehr als 12.000 Beschäftigten haben im vergangenen Jahr rund 3,1 Milliarden Euro umgesetzt. Ihre Leistungs- und Innovationskraft demonstriert die Branche auch auf der FAKUMA, der Internationalen Fachmesse für Kunststoffverarbeitung in Friedrichshafen, mit einem Firmengemeinschaftsstand der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg. Ein Höhepunkt der Präsentation ist der heutige "Brandenburg-Tag" auf der Messe, der das erste Mal veranstaltet wird. Im Rahmen eines Messerundgangs mit Landesvertretern, einer internationalen Kooperationsbörse sowie einer Abendveranstaltung am Gemeinschaftsstand wird die Bedeutung der Kunststoff- und Chemieindustrie in der deutschen Hauptstadtregion herausgestellt.

Wirtschafts- und Europaminister Ralf Christoffers sagte anlässlich der Messe: "Die Kunststoff- und Chemiebranche stellt in Brandenburg jeden achten Arbeitsplatz im Verarbeitenden Gewerbe und hat einen Anteil von rund 15 Prozent am Gesamtumsatz der brandenburgischen Industrie. Damit zählt sie zu den wichtigsten Industriebranchen im Land. Um weiteres Wachstum zu ermöglichen, hat die Landesregierung die Rahmenbedingungen gesetzt: Der Aktionsplan ProIndustrie und das Cluster Kunststoffe und Chemie beispielsweise sind ein klares Bekenntnis zur kunststoff- und gummiverarbeitenden sowie zur chemischen Industrie. Ziel ist, Brandenburg als Industrieland weiter zu entwickeln."

Der "Brandenburg-Tag" auf der FAKUMA ist von der ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH mit Unterstützung des Clusters Kunststoffe und Chemie Brandenburg, des European Enterprise Network, des Kunststoffverbundes Brandenburg Berlin und in Kooperation mit der IHK Ostbrandenburg organisiert worden.

Quelle: Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg