Berufsschulzentrum in Weißwasser übergeben

http://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/2014/oktober/berufsschule_weisswasser.jpg

Berufliches Schulzentrum Weißwasser saniert und offiziell übergeben

Nach rund zwei Jahren Bauzeit ist am 10. Oktober der komplett sanierte Gebäudekomplex des Beruflichen Schulzentrums in Weißwasser in feierlichem Rahmen offiziell an Schüler und Lehrer übergeben worden. "Damit ist ein weiterer Meilenstein bei der Schaffung zukunftsfähiger Ausbildungsstätten im Landkreis Görlitz erreicht und das Berufliche Schulzentrum Weißwasser als Standort langfristig festgeschrieben", sagte Landrat Bernd Lange. Inklusive der aktuell abgeschlossenen Baumaßnahmen wurden in den zurückliegenden zehn Jahren am BSZ-Standort Weißwasser insgesamt fast zehn Millionen Euro investiert. Nun ist in den kommenden Jahren noch der Bau einer neuen Ausbildungshalle geplant.

Die Vorbereitung für eine praxisbezogene Ausbildung nach heutigen Standards am BSZ Weißwasser wurde 2009 mit dem Bau des Verbindungsgebäudes geschaffen. Daran anschließend konnte von August 2012 bis Juli 2014 auch der vorhandene Altbau-Gebäudekomplex umfassen saniert werden.

Folgende Bauleistungen wurden im Wesentlichen erbracht:

  • brandschutztechnische Maßnahmen
  • Trockenlegung der Altbausubstanz
  • Ersatz der alten defekten Grundleitungen
  • Fassadensanierung einschließlich Dämmung
  • komplette Innensanierung
  • Erneuerung der technischen Anlagen
  • Fertigstellung der Freianlagen.

80 Prozent der Bauleistungen gingen an regionale Firmen. Auch die Planungsleistungen wurden an regionale Büros vergeben.

Die Kosten für Sanierung und Modernisierung lagen bei insgesamt 3,98 Millionen Euro. Gefördert wurde die Baumaßnahme (Sanierung Haus A und C ohne Internat, Bereich Bau und Lehrküche) aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), Bereich Schulhausbauförderung, in einer Höhe von 70 Prozent. Die "Sanierung der Außenanlagen" des BSZ Weißwasser wurde durch den Freistaat Sachsen ebenfalls mit 70 Prozent bezuschusst. Die notwendigen Kosten für Umbau- und Sanierungsarbeiten im Wohnheim in Höhe von 286 000 Euro trug der Bauherr Landkreis Görlitz.

Das Berufliche Schulzentrum Weißwasser wurde zum 1. August 1992 aus der Ingenieurschule und der Berufsschule gegründet. 2010 wurden die Schulzentren Weißwasser und Boxberg (als Außenstelle) zum BSZ Weißwasser/Boxberg zusammengeschlossen.

Eine Besonderheit am BSZ ist die berufsbegleitende Fachschule für Elektrotechnik und Wirtschaft. Sie ist die einzige Fachschule dieser Art im ostsächsischen Raum. Hier können berufliche Aufstiegsqualifizierungen erarbeitet werden. Einsatzgebiet für die Absolventen ist das mittlere Management.

Derzeit lernen rund 800 junge Leute am BSZ, rund 350 davon besuchten vorher die Außenstelle Boxberg, die nun geschlossen wurde.

Quelle: PM des Landratsamtes Görlitz