Neue Luftzerlegungsanlage für Stahlwerk Eisenhüttenstadt

Linde baut Luftzerlegungsanlage für Stahlwerk von ArcelorMittal Eisenhüttenstadt

  • Langfristiger On-site-Vertrag für die Gaseversorgung eines Stahlwerks geschlossen
  • Neue Anlage erzeugt zudem Flüssigprodukte für den regionalen Gasemarkt
  • Investitionsvolumen: rund 85 Mio. EUR

Das Technologieunternehmen Linde wird eine neue Luftzerlegungsanlage in Eisenhüttenstadt, Deutschland, errichten. Das Investitionsvolumen beträgt rund 85 Mio. EUR. Aus der neuen Anlage wird Linde das Stahlwerk von ArcelorMittal Eisenhüttenstadt mit Sauerstoff und Stickstoff versorgen. Einen entsprechenden Vertrag haben beide Unternehmen kürzlich unterzeichnet. Die Anlage wird darüber hinaus Flüssigprodukte für den regionalen Gasemarkt bereitstellen. Durch die Kombination der Gas- und Flüssigproduktion in der neuen Luftzerlegungsanlage wird die Energieeffizienz bei der Erzeugung von Sauerstoff im integrierten Stahlwerk deutlich verbessert.

"Mit diesem wichtigen On-site-Projekt setzen wir unsere langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit ArcelorMittal fort", sagte Professor Dr.-Ing. Aldo Belloni, Mitglied des Vorstands der Linde AG. "Wir verknüpfen dabei die Anlagenbau-Expertise unserer Engineering Division mit der Erfahrung unserer Gases Division als Betreiber der Anlage. Zudem stärken wir unsere Marktposition im Bereich der Sauerstoffversorgung für den Stahlsektor."

Am Standort Eisenhüttenstadt sind derzeit bereits zwei Sauerstoff-Produktionsanlagen in Betrieb, von denen die ältere nun durch eine leistungsfähigere ersetzt werden wird. Die Linde Engineering Division ist für den Bau der schlüsselfertigen Anlage zuständig. Die Linde-Gasegesellschaft LiGaPro wird die neue Anlage nach der geplanten Fertigstellung im Jahr 2017 betreiben.

"Die erweiterte Kooperation mit Linde verbessert die Energieeffizienz der Sauerstoffproduktion erheblich", sagte Pierre Jacobs, Vorsitzender der Geschäftsführung von ArcelorMittal Eisenhüttenstadt. "Wir versprechen uns neben der größeren Sauerstoffkapazität auch eine hohe Sicherheit in der Sauerstoffversorgung und eine deutlich höhere Flexibilität für unsere Stahlproduktion."

"Mit Blick auf die steigenden Rohstoffkosten in der Region haben wir bei dem Anlagenkonzept großen Wert auf die Energieeffizienz gelegt", sagte Olaf Reckenhofer, verantwortlich für das Gasegeschäft von Linde in Deutschland. "Damit tragen wir auch dazu bei, die örtlichen Kohlendioxid-Emissionen zu senken."

Über The Linde Group

The Linde Group hat im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von 16,655 Mrd. EUR erzielt und ist damit das größte Gase- und Engineeringunternehmen der Welt. Mit rund 63.500 Mitarbeitern ist Linde in mehr als 100 Ländern vertreten. Die Strategie des Unternehmens ist auf ertragsorientiertes und nachhaltiges Wachstum ausgerichtet. Der gezielte Ausbau des internationalen Geschäfts mit zukunftsweisenden Produkten und Dienstleistungen steht dabei im Mittelpunkt. Linde handelt verantwortlich gegenüber Aktionären, Geschäftspartnern, Mitarbeitern, der Gesellschaft und der Umwelt - weltweit, in jedem Geschäftsbereich, jeder Region und an jedem Standort. Linde entwickelt Technologien und Produkte, die Kundennutzen mit einem Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung verbinden.

Weitere Informationen über The Linde Group finden Sie online unter www.linde.com.

Über ArcelorMittal

Deutschland

Mit einem Produktionsvolumen von rund 7 Millionen Tonnen Rohstahl ist ArcelorMittal einer der größten Stahlhersteller Deutschlands. Auto-, Bau- und Verpackungsindustrie gehören ebenso zum Kundenkreis wie der Bereich Haushaltswaren. Das Unternehmen betreibt vier große Produktionsstandorte in Deutschland. Dazu gehören zwei integrierte Flachstahlwerke in Bremen und Eisenhüttenstadt sowie zwei Langstahlwerke in Hamburg und Duisburg. Außerdem unterhält ArcelorMittal ein stark ausgeprägtes Vertriebsnetz in Deutschland und verfügt über sieben Schneid-Servicezentren sowie 16 Distributionszentren. ArcelorMittal beschäftigt in Deutschland mehr als 8000 Angestellte.

Für weitere Informationen über ArcelorMittal Deutschland wenden Sie sich bitte an deutschland.arcelormittal.com.

Weltweit

ArcelorMittal ist das weltgrößte Stahl- und Bergbauunternehmen; es ist in über 60 Ländern präsent und industriell in mehr als 20 Ländern aufgestellt. Unserer eigenen Philosophie folgend, sicheren und nachhaltigen Stahl zu produzieren, sind wir der führende Lieferant von Qualitätsstahl auf den bedeutenden globalen Stahlmärkten, wie Automobilindustrie, Baubranche, Haushaltsgeräte-Markt und Verpackungsindustrie, mit Forschung und Entwicklung von Weltklasseformat und herausragenden Vertriebsnetzen.

Dank unserer zentralen Werte wie Nachhaltigkeit, Qualität und Leadership gehen wir verantwortungsvoll mit Gesundheit, Sicherheit und Wohlbefinden unserer Mitarbeiter, Auftragnehmer und Gemeinschaften, in denen wir tätig sind, um.

Für uns ist Stahl der Grundstoff des Lebens, da er sich im Mittelpunkt unserer modernen Welt befindet - gleich, ob es sich um Eisenbahnen, Autos oder Waschmaschinen handelt. Wir forschen und produzieren tatkräftig in den Bereichen Stahltechnologien und -lösungen, die viele der von uns in unserem täglichen Leben eingesetzten Produkte und Komponenten energieeffizienter machen.

Wir sind einer der fünf weltweit größten Produzenten von Eisenerz und metallurgischer Kohle, und unsere Bergbautätigkeiten stellen einen wichtigen Bestandteil unserer Wachstumsstrategie dar. Mit unserem geografisch breiten Portfolio an Eisenerz- und Kohlevorkommen sind wir strategischso aufgestellt, dass wir unser Stahlwerksnetz und den externen globalen Markt bedienen können. Während unsere Stahlwerke gleichzeitig wichtige Abnehmer sind, nehmen unsere auf den externen Markt ausgerichteten Lieferungen mit unserem Wachstum zu.

Der Umsatz von ArcelorMittal betrug im Jahr 2013 insgesamt 79,4 Mrd. Dollar, die Rohstahl-Produktion lag bei 91,2 Mio. Tonnen, wobei die Eisenerzproduktion 58 Mio. Tonnen erreichte.

ArcelorMittal ist an den Börsen in New York (MT), Amsterdam (MT), Paris (MT), Luxemburg (MT) und an den spanischen Börsen Barcelona, Bilbao, Madrid und Valencia (MTS) notiert.

Für weitere Informationen über ArcelorMittal wenden Sie sich bitte an corporate.arcelormittal.com.

Quelle: PM The Linde Group 2014