Lauchhammeraner protestieren in Leipzig

Protest gegen beabsichtigte Stahlbau-Schließung bei TAKRAF in Lauchhammer

Am Donnerstag, 2.10. verhandelten Betriebsrat und Geschäftsführung am Firmensitz von TAKRAF in Leipzig über die schon für Ende Oktober 2014 geplante Schließung eines wesentlichen Fertigungsbereiches am Standort Lauchhammer. 50 von insgesamt 280 Arbeitsplätzen sollen damit im Süden Brandenburgs dauerhaft wegfallen.

Aus diesem Anlass hatte die IG Metall die Beschäftigten zum entschiedenen Protest aufgerufen. Die Mitarbeiter fuhren am 2. Oktober mit einem Bus von Lauchhammer zum Firmensitz nach Leipzig .

Gegen 10:30 Uhr erreichten die Beschäftigten aus Lauchhammer den Firmensitz und brachten ihre Wut und ihre Forderungen nach ernsthafter Prüfung möglicher Alternativen und sozialer Absicherung laustark zum Ausdruck.

Die Geschäftsführung war nicht bereit vor die Beschäftigten zu treten. Sie erklärte sich bereit mit einer kleinen Delegation zu sprechen. Aus dem Gespräch ergab sich folgendes:

  1. Die Geschäftsführung hält an ihrer Entscheidung der Schließung fest.
  2. Sie weiß um ihre soziale Verantwortung gegenüber den Betroffenen und will mit dem Betriebsrat eine tragfähige Lösung erarbeiten.
  3. Über das Ergebnis soll spätestens im November in einer Betriebsversammlung informiert werden.

Quelle: IG Metall Cottbus / Südbrandenburg