18. Sächsischen Landeserntedankfest in Löbau

Löbau übernimmt Staffelstab zum 18. Sächsischen Landeserntedankfest

In der Bergstadt Zwönitz im Erzgebirgskreis fand vom 26. bis 28. September 2014 das 17. Sächsische Landeserntedankfest statt, das unter dem Motto "Alter Brauch und große Vielfalt" stand und mit dem 22. Obererzgebirgischen Pferdetag verbunden war. Die Erwartungen wurden überfüllt. Mehrere zehntausend Besucher kamen an den drei Tagen auf das Festgelände. Das freute insbesondere den Schirmherrn des Landeserntedankfestes, den Sächsischen Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Frank Kupfer, und die Sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz, Christine Clauß, die ebenfalls die Veranstaltung besuchte. Sie dankten den Organisatoren des Festes, der Stadt Zwönitz, dem Erzgebirgskreis und dem Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V. (SLK), für die Vorbereitung und Durchführung. Unterstützt wurden sie tatkräftig von Bürgern, Vereinen, Verbänden, Kirchen, Schulen, Institutionen, Behörden und Unternehmen der Stadt, der Region und aus dem ländlichen Raum. Der Zwönitzer Bürgermeister Wolfgang Triebert zeigte sich sehr zufrieden über die Besucherzahlen und die gelungene Veranstaltung, ebenso Landrat Frank Vogel. Der 1. Vorsitzende des SLK, Dr. Dirk Martin Mütze, richtete ein großes Kompliment an die Zwönitzer, die tolle und freundliche Gastgeber waren.

Zur Abschlussveranstaltung am Sonntagnachmittag auf der Marktbühne überreichte der Zwönitzer Bürgermeister Wolfgang Triebert die Erntekrone des Landeserntedankfestes und die Urkunde mit den Wappen aller bisherigen Veranstaltungsorte an den Löbauer Oberbürgermeister Dietmar Buchholz. Löbau im Landkreis Görlitz wird im nächsten Jahr Gastgeber des 18. Sächsischen Landeserntedankfestes sein. Eine weitere Urkunde überreichte SLK-Geschäftsführer Peter Neunert an den Löbauer Bürgermeister Guido Storch, mit der Bitte, diese an den Landrat Bernd Lange, weiterzureichen. Das Landeserntedankfest ist nicht nur für die jeweilige Stadt von großer Bedeutung, sondern für den gesamten Landkreis. In Löbau freut man sich auf die Ausrichtung. Das war auch der Bigband Klangfarben anzumerken, die musikalische Grüße vom Lausitzer Bergland ins Erzgebirge brachte. Von Zwönitzer Seite umrahmten Schüler der Grundschule "Johann Wolfgang von Goethe" die Abschlussveranstaltung mit Musik, Tanz und Humor.

Zwönitz war am ganzen Wochenende Spiegelbild der Leistungen der Menschen aus dem ländlichen Raum und Schaufenster des ländlichen Raumes. Der ländliche Raum als Arbeits-, Erholungs- und Wohnraum stellte sich in vielfältiger Weise vor. Ein buntes Programm mit Musik, Tanz, Konzerten, Kultur, Aufführungen, Ausstellungen, Gottesdienst und Andachten, offene Kirchen, "Nacht der Kirchen", Bauern- und Handwerkermarkt, Präsentation von Vereinen, Verbänden, Behörden und Institutionen aus der Region und ganz Sachsen, Kinderbeschäftigung, Landfrauencafé, Tierschau, Technikausstellung und vielem mehr ließen die Veranstaltung zu einem besonderen Erlebnis für Jung und Alt werden. Sachsens größtes Erntedankfest hat sich, auch dank der Unterstützung durch das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft, zu einer traditionsreichen Veranstaltung entwickelt.

Quelle: Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V.