Arbeitskreis *Wirtschaftsförderung* gastierte in Vetschau

Arbeitskreis "Wirtschaftsförderung" des Landkreises OSL gastierte im Stadtschloss in Vetschau/Spreewald

Das Sachgebiet Wirtschaft und Förderung des Landkreises OSL führt gemeinsam mit dem Arbeitskreis "Wirtschaftsförderung" des Landkreises regelmäßig in verschiedenen Unternehmen und Einrichtungen im Landkreis OSL Beratungen zu aktuellen Themen durch. Jüngst war der Arbeitskreis zu Gast im Schloss Vetschau, dem Sitz der Stadtverwaltung Vetschau/ Spreewald.

Nach einer interessanten Führung durch Christiane Zimmermann durch die Räume des Barockschlosses, welches 1540 durch Eustach von Schlieben errichtet und 1920 durch die Stadt Vetschau käuflich erworben wurde, erfolgte die Weiterführung der Beratung im Rittersaal. Dort standen Ausführungen zum neuen touristischen Leitbild, zur Stadtentwicklung und zu Aktivitäten der Wirtschaftsförderung der Stadt Vetschau/Spreewald durch Bürgermeister Bengt Kanzler, den Geschäftsführer der Regionalen Wirtschaftsfördergesellschaft Vetschau/Spreewald Thomas Langlotz und Stephan Pönack, Mitarbeiter der Stadtplanung/Stadtentwicklung, auf dem Programm.

Das touristische Leitbild der Stadt Vetschau wurde im April 2014 beschlossen. Ziel der Stadt Vetschau/Spreewald ist es, sich zu einem anerkannten Tourismusziel im Spreewald und Seenland zu entwickeln. Das Leitbild enthält mehrere übergreifende Themen, die beide Bereiche miteinander verbinden. Dazu zählen die Themen "Land, Natur und Ökologie", "Wasservielfalt und Baden" sowie "Einzigartige Kultur (Landschaft)", die auch das Thema der Sorben/Wenden einschließt.

Die Zusammenfassung dieser Themen ist im neuen Logo der Stadt Vetschau/Spreewald zu erkennen. Es stellt die Verbindung zwischen Spreewald und Seenland und zwischen den unterschiedlichen Naturlandschaften der Stadt dar. Es zeigt dafür die Doppelkirche als wichtigstes Bauwerk der Stadt. Es symbolisiert das Zentrum, als Versorgungs- und Verkehrsknotenpunkt. Darüber hinaus steht es für die doppelte deutsch/sorbische Kultur. Außerdem ist der Storch zu sehen, der wichtigste Sympathieträger der Stadt.

Ebenfalls zu Gast beim Arbeitskreis "Wirtschaftsförderung" waren die neue Geschäftsführerin des Ratskellers Vetschau, der Mitte des Jahres wiedereröffnet worden ist, Annett Becker, und der Geschäftsführer der Göritzer Agrar GmbH, Thomas Göbel, welche mit ihren Erfahrungsberichten die Beiträge ergänzten. Im weiteren Verlauf der Beratung stand die Fachkräftesicherung durch das Rückkehrer- und Zuwandererprogramm der Agentur für Arbeit auf der Tagesordnung.

Quelle: PM des Landkreises Oberspreewald-Lausitz