Startseite » Nachrichten » Gesundheitstour durch die Lausitz

Gesundheitstour durch die Lausitz

Fachkräftesicherung und Mobilität im Alter standen auf dem Plan bei der der Gesundheitstour des Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz

Die Bachelor-Studiengänge Pflegewissenschaft und Therapiewissenschaft mit integrierter Berufsausbildung laufen an der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus-Senftenberg seit fast einem Jahr. Mehr als 70 Studierende haben im Wintersemester ihr Studium begonnen. Im Rahmen ihrer Gesundheitstour informiert sich Gesundheitsministerin Anita ack heute an der BTU über den bisherigen Verlauf und die erste Evaluierung. Am Nachmittag eröffnet sie am FamilienCampus LAUSITZ in Schipkau die Bürgerausstellung "Bewegt und mobil älter werden".

"Der Bedarf an gut qualifiziertem Personal im Gesundheits- und Pflegebereich wächst stark. Die Einrichtung der beiden gesundheitsbezogenen Studiengänge ist ein wichtiger Mosaikstein zur Fachkräftesicherung und ein attraktives Studienangebot für junge Leute", so Tack. Bei einem Rundgang durch die Übungsräume haben Studierende Pflegehandlungen vorgeführt und über ihre Ausbildung berichtet. Das praxis- und wissenschaftsorientierte Studium der Pflegewissenschaft erfordert einen Ausbildungsvertrag mit einer Kooperationsklinik bzw. Kooperationseinrichtung. Die Absolventinnen und Absolventen können auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse den Pflegebedarf der Patienten ermitteln, die Pflegeplanung mit den Patienten beziehungsweise deren Angehörigen abstimmen und die Wirksamkeit der Pflege überprüfen. "Die Anforderungen an Gesundheitsberufe sind stark gestiegen, wir brauchen akademisch qualifizierte Fachkräfte. Mit den beiden neuen Studiengängen werden Fachkräfte auf höchstem technischem, wissenschaftlichem und pädagogischem Niveau ausgebildet, die in den Krankenhäusern und in anderen Gesundheitseinrichtungen dringend gebraucht werden", sagt die Ministerin.

Bürgerausstellung "Bewegt und mobil älter werden" eröffnet

Gesund alt werden - ein Wunsch, den viele Menschen teilen. Regelmäßige Bewegung kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten, z. B. die gemeinsame Aktivität mit anderen in der Bewegungs- oder Tanzgruppe aber auch der alltägliche Spaziergang hat sich als wertvoll für ein gesundes Altern erwiesen. Das 2012 gegründete "Bündnis gesund älter werden" im Land Brandenburg hat das Ziel, die Bedingungen für ein gesundes Älterwerden im Land Brandenburg zu verbessern. Akteure unterschiedlicher Ressorts und Handlungsfelder haben sich zusammengeschlossen, um sich gemeinsam für ein gesundes Älterwerden stark zu machen. Die Bürgerausstellung ist ein Ergebnis der Sammlung von Angeboten, Aktivitäten und Initiativen aus dem Land Brandenburg, die die Bewegung und Mobilität älterer Menschen fördern. Anhand von 13 Beispielen wird die Kreativität zur Bewegungsförderung älterer Mitbürgerinnen und Mitbürger gezeigt. "Bewegung und Beweglichkeit im Alter, ist ein Schlüssel für mehr Lebensqualität, Wohlbefinden und Mobilität. Menschen, die aktiv sind und sich regelmäßig treffen, knüpfen eher Kontakte und sind eher in eine Gemeinschaft eingebunden. Und wer mobil ist, kann auch eher anderen beistehen. In einer Gesellschaft des längeren Lebens ist das besonders wichtig und wird immer wichtiger werden", so Tack und lädt alle ein, die Ausstellung als Anregung zum Mit- und Nachmachen zu nutzen.

Die Ausstellung macht einmal mehr deutlich, dass die Initiativen zur Bewegungsförderung nicht möglich wären ohne das ehrenamtliche Engagement der Organisatorinnen und Organisatoren, die überwiegend im Rentenalter sind. Sie engagieren sich in der Leitung der Bewegungsgruppen und sind aktiv in der Volkssolidarität, in Sportvereinen, Genossenschaften, freien Gruppen, Seniorenbeiräten und Gemeinderäten. Die Angebote sind vielfältig. Es gibt unter anderem Seniorentanz, Nordic Walking, Radwandern, Gesundheitstrommeln, Boule Spiel und sogar ein Lachtraining.

Die Ausstellung ist bis zum 26. September, Montag bis Freitag, von 10 bis 16 Uhr, am FamilienCampus LAUSITZ, Krankenhausstraße 2, 01998 Schipkau, OT Klettwitz öffentlich zugänglich.

Quelle: PM des Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg

Firma o. Unterkunft kostenfrei eintragen

Tags:
Gesundheit, Pflege, Schipkau, Senftenberg, Studium, Therapie
Datum:
Montag, 1. September 2014, 10:36 Uhr
Kommentare zu "Gesundheitstour durch die Lausitz"
Weihnachtsmärkte in der Lausitz
NachrichtensucheNachrichten durchsuchen
Pension u. Gasthaus/ Catering Spreewaldhof

Pension u. Gasthaus/ Catering Spreewaldhof*

Vetschau/Spreewald - Der Spreewaldhof in Vetschau/Spreewald, ist neben dem gutbürgerlichen Restaurant auch Pension für Reisende und Urlauber die Erholung und Entspannung im...

Firmenprofil anzeigen

*Premium Business Eintrag

Das könnte Sie auch interessieren.

Freitag, 8. Dezember 2017, 08:45
Stollenbacken für einen guten Zweck

Dienstag, 5. Dezember 2017, 08:43
Zukunftssicherung der Lausitz

Montag, 4. Dezember 2017, 12:39
Mit dem Elektro-Auto zum CTK. Kein Problem.

Montag, 4. Dezember 2017, 08:52
KATHARINA BRAUCHT HILFE - Stammzellspender gesucht

Mittwoch, 29. November 2017, 14:10
Erster subkutaner Defibrillator am CTK eingesetzt

Montag, 27. November 2017, 15:31
W. & L. Jordan GmbH spendet 10.000 Euro für Förderverein *Kinderlachen*

Donnerstag, 16. November 2017, 14:11
Neuer Arzt 100 Tage im Amt

Mittwoch, 15. November 2017, 12:42
Gewerbemieten in der Region Niederlausitz-Südbrandenburg

Mittwoch, 15. November 2017, 10:57
Ab nach Hause: Leben und arbeiten in der Westlausitz

Mittwoch, 15. November 2017, 09:47
Positionspapier der Wirtschaftsregion Lausitz