Brandenburger Einzelhandel mit Umsatzsteigerung

Einzelhandel im Land Brandenburg mit positiver Umsatzentwicklung und mehr Beschäftigte im 1. Halbjahr 2014

Im Land Brandenburg erreichte der Einzelhandel (ohne Kraftfahrzeughandel) im 1. Halbjahr 2014 um 1,9 Prozent höhere nominale Umsätze. Unter Berücksichtigung der Inflationsrate, d. h. real, lagen die Umsätze um 1,3 Prozent über denen des Vorjahres. Dem Einzelhandel standen mit insgesamt 149 Verkaufstagen genauso viele wie im 1. Halbjahr 2013 zur Verfügung.

Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg weiter mitteilt, verlief die Umsatzentwicklung in den Einzelhandelsbranchen und in den Monaten im Land Brandenburg deutlich unterschiedlich. Konnte der Einzelhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren insbesondere im zweiten Quartal das Umsatzplus saisonbedingt weiter ausbauen (+20,5 Prozent), blieben dagegen im selben Quartal im Einzelhandel mit IK-Technik, Haushaltsgeräten und insbesondere mit Heimwerker und Einrichtungsbedarf die Werte unter denen des Vorjahres (–1,1 Prozent).

Die Einzelhändler im Land Brandenburg beschäftigten im 1. Halbjahr 2014 durchschnittlich mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als noch ein Jahr zuvor (+3,7 Prozent). Dies bedeutete einen Anstieg in der Vollzeit- und auch in der Teilzeitbeschäftigung (+8,3 Prozent und +0,7 Prozent).

Umsatz und Beschäftigte des Brandenburger Einzelhandels im 1. Halbjahr 2014

Umsatz und Beschäftigte des Brandenburger Einzelhandels im 1. Halbjahr 2014

Die Ergebnisse basieren ab dem Berichtsmonat Juni 2014 auf einem neuen Berichtskreis, da ein Teil der Unternehmen in der Erhebung ausgetauscht wurde. Der Berichtskreis ist damit aktueller und repräsentativer, wodurch die Konjunkturbeobachtung am aktuellen Rand verbessert wird. Grundlage für den neuen Berichtskreis bildet eine jährliche Rotation der in der Stichprobe einbezogenen Unternehmen. Die Ergebnisse sind verkettet.

Über das Datenangebot des Bereiches Binnenhandel informiert: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg