122 Bewerber für Innovationspreis Berlin Brandenburg 2014

Viele kleine und mittelständische Unternehmen sind beim Innovationspreis Berlin Brandenburg 2014 mit im Rennen

122 Bewerber für Innovationspreis Berlin Brandenburg 2014 Nichts geht mehr! Die Einreichungsfrist für den Innovationspreis Berlin Brandenburg ist am 30. Juni abgelaufen. Fazit: 122 Unternehmen und Einrichtungen aus der Hauptstadtregion haben sich für die begehrte Auszeichnung um die besten Projektentwicklungen oder Produktweiterentwicklungen beworben. Eines ist nach einer ersten Durchsicht jetzt schon klar: Die Einreichungen zeigen deutlich, dass die Unternehmen vor allem durch weitreichende Kooperationen ihre Kompetenzen wesentlich wettbewerbsfähiger entwickelt haben. Innerhalb der regionalen Wertschöpfungskette und auch auf internationaler Geschäftsebene konnten die Unternehmen damit neue Bedeutung erreichen.

Der größte Teil, insgesamt 68 der eingereichten Innovationen und Neuerungen, wurde von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) der Hauptstadtregion entwickelt. Doch auch 8 Großunternehmen sind unter den Teilnehmern. 7 Innovationen kommen aus dem Bereich Handwerk.

Erfreulich in diesem Wettbewerbsjahrgang ist, dass viele Entwicklungen durch länderübergreifende Zusammenarbeit und zwischen Wirtschaft und Wissenschaft basierend auf der gemeinsamen Innovationsstrategie beider Länder, innoBB, entstanden sind. Die Einreichungen zeigen damit, dass Kooperation und Interdisziplinarität in der Hauptstadtregion einen hohen Stellenwert besitzen. Insgesamt 13 Einreichungen sind aus einer Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft entstanden, 21 Bewerbungen sind Verbundprojekte aus beiden Ländern.

Der Innovationspreis Berlin Brandenburg wird in jedem Jahr für herausragende Innovationen vergeben, die in der Hauptstadtregion entwickelt wurden. Als Aushängeschild für Forschungs- und Unternehmergeist in den beiden Ländern blickt der Preis auf eine lange und seit 1992 gemeinsame Tradition zurück. Über 135 Preisträger wurden bisher ausgezeichnet.

Die 18-köpfige Expertenjury nimmt nun ihre Arbeit auf und wird aus den Einreichungen bis zu 10 Nominierungen auswählen, die dann im November bekannt gegeben werden. Anfang Dezember 2014 werden dann bis zu 5 Innovationspreise, jeweils dotiert mit 10.000 Euro, an die Sieger vergeben.

Quelle: Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg