Resümee zur 20. Brandenburger Landpartie

Zu Gast beim Landwirtschaftsbetrieb Domin Peickwitz Foto Schöne )

Die Brandenburger Landpartie hat sich in den vergangenen Jahren zu einer der publikumsstärksten Veranstaltungen im ländlichen Raum entwickelt. Mehr als jeweils 100.000 Gäste nutzten in den vergangenen Jahren die Möglichkeit, an diesem Wochenende im Juni auf Entdeckungstour zu gehen. Auch im Landkreis Oberspreewald-Lausitz konnte man sich am 14. und 15. Juni 2014 über zahlreiche interessierte Besucherinnen und Besucher freuen.

Im gesamten Landkreis gewährten an diesem Wochenende zehn land-, forst- und fischereiwirtschaftlich geprägte Unternehmen Einblicke in ihre Produktionsabläufe und das Leben auf dem Land in seiner Vielfältigkeit und Schönheit.

Dazu gehörten der Landwirtschaftsbetrieb Frank Trogisch in Muckwar, die Historische Scheune in Muckwar, das Spreewald- und Fischerhof Leipe, der Angerhof Bischdorf, der Drochower Landhof, der Landwirtschaftsbetrieb Domin Peickwitz, das Unternehmen Weinbau Dr. Wobar, die IBA-Terrassen GmbH in Großräschen, die Fischerhütte Grünewalde und der Spreewälder Sauerkonserven und Fruchtsaftbetrieb Hentschel in Lübbenau.

Am Samstag, den 14. Juni 2014 wurde die Partie durch Grit Klug, Erste Beigeordnete des Landkreises Oberspreewald-Lausitz, beim Landwirtschaftsbetrieb Frank Trogisch in Muckwar eröffnet.

Bärbel Hertam, Leiterin des Sachgebiets Landwirtschaft beim Landkreis Oberspreewald-Lausitz, berichtet davon:

"Nachdem der Geschäftsführer seine Landwirtschaft im Nebenerwerb vorgestellt hatte, bestand die Gelegenheit, den Hof zu erkunden. Seine Tochter hatte Hinweisschilder zum Verhalten im Stall gemalt. Schweine waren von der tragenden Sau bis zum Mastschwein zu bestaunen und auch die Stute wurde mit ihrem Hengstfohlen auf der Weide vorgestellt. Es gab Hennen mit Küken, Enten und Tauben zu sehen, die Mutterkuhherde war auf der Weide.

Im Anschluss konnte die Mahd von Ackerfutter vom Traktor aus verfolgt werden. Der Heuwender kam danach ebenfalls zum Einsatz. Für die Kinder bestand die Möglichkeit, auf einem Pony zu reiten. Da auch ein kleiner Schäferhund zu vergeben war, gab es in einigen Familien sicher Diskussionen, ob "wir nicht unbedingt einen Hund brauchen"! Es wurden u.a. leckere Buchweizenplinse und Zuckerkuchen, aber auch Schmalzstullen mit Gewürzgurken sowie frisch gebackenes Brot zum Mitnehmen angeboten. Der Hofladen hatte ebenfalls geöffnet. Auch Durst konnte nicht aufkommen, da Familie Trogisch gut vorgesorgt hatte."

Auch Marlies Schöne, Mitarbeiterin im Sachgebiet Landwirtschaft, war am Landpartie-Wochenende unterwegs. Sie berichtet vom Landwirtschaftsbetrieb Domin Peickwitz:

"Bei Domins war es ebenfalls sehr interessant. Zahlreiche Menschen nutzten die Gelegenheit, den Betrieb zu erkunden. Landmaschinen wurden ausgestellt, die Brennholzproduktion wurde vorgestellt und Interessierte konnten an Traktor- und Kutschfahrten teilnehmen oder sich im Ponyreiten und Korbflechten ausprobieren. Auch die Verpflegung kam nicht zu kurz: So warteten unter anderem Schwein am Spieß sowie Bratwurst darauf, verspeist zu werden. Der Hofladen bot frische Produkte zum Verkauf und mehrere Verkaufsstände präsentierten ihre landwirtschaftlichen Waren. Im Festzelt sorgten ein Blasmusikorchester und noch viele andere Höhepunkte für Abwechslung. Im Außengehege konnten Küken und Hühner mit "Eierproduktion" sowie Ziegen und Pferde bestaunt werden. Insgesamt war es wieder eine sehr gelungene Veranstaltung."

Foto: Zu Gast beim Landwirtschaftsbetrieb Domin Peickwitz (Foto: Schöne)

Quelle: PM des Landkreises Oberspreewald-Lausitz