Arbeitsmarkt in Cottbus wird weiter gestärkt

Barmer GEK schafft 200 Arbeitsplätze in Cottbus

Gute Nachrichten für die Stadt Cottbus und ihren Arbeitsmarkt

Barmer GEK schafft 200 Arbeitsplätze für Krankenversicherungsexperten in Cottbus 

Die Landesgeschäftsführerin der Barmer GEK für Berlin-Brandenburg, Claudia Korf, und Regionalgeschäftsführer Stefan Faber haben in einem Gespräch mit Bürgermeister Holger Kelch am 1. Juli gute Nachrichten ins Rathaus gebracht. Die Barmer GEK richtet in Cottbus eines ihrer Zentren für Fachthemen ein. Dort werden ab Herbst des nächsten Jahres bis zu 200 Krankenversicherungsexperten Anliegen rund um die ambulante Versorgung bearbeiten. "Das Zentrum ist eines von 39 bundesweit. Sie vereinen die besten Spezialisten einer Region. Durch diese Konzentration sollen die Anliegen unserer Versicherten künftig deutlich schneller bearbeitet werden", so Claudia Korf.

Das Zentrum in Cottbus wird im Zuge einer bundesweiten Reorganisation der Krankenkasse errichtet und sich u. a. auf Zahnersatz, Psychotherapie und Kostenerstattung konzentrieren. Dazu Bürgermeister Holger Kelch: "Über die Entscheidung der Barmer GEK freue ich mich sehr. Besonders wichtig ist zu vermerken, dass Cottbus nun zentrale Stelle für die ambulante Abrechnung in Berlin/Brandenburg, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Bayern wird."

Zudem wird die Barmer GEK auch künftig mit ihrer Geschäftsstelle in Cottbus vertreten sein. Die Zahl der Kundenberater soll erhöht werden. "Auf diese Weise können wir unsere Kunden in der Geschäftsstelle intensiver und besser betreuen", so Claudia Korf. Daneben werden der Telefon- sowie der Internetservice erheblich ausgebaut.

Quelle: PM der Stadt Cottbus