Entgelterhöhungen für Sicherheitsmitarbeiter

Sicherheitsmitarbeiter in Berlin und Brandenburg erhalten ab dem 01.07.2014 mehr Geld

"Ab dem 01. Juli 2014 erhalten die Sicherheitsmitarbeiter in Berlin und Brandenburg mehr Geld. Die unterste Entgeltgruppe steigt von 7,50€ auf 8,15€ (8,67%), weitere Erhöhungen erfolgen am 01.01.2015 auf 8,60€ (5,52%) und zum 01.01.2016 auf 9,00€ (4,65%)", so Jürgen Stahl, Bundesfachgruppenleiter für Sicherheit der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di und führt weiter aus: "Auch die weiteren Entgeltgruppen erhalten Entgelterhöhungen. Weiterhin ist festgelegt worden, dass die Sicherheitsmitarbeiter ab dem 01.01.2015 zwei weitere Urlaubstage erhalten. Damit ist es ver.di gelungen, das Entgelt für die Beschäftigten der Sicherheitswirtschaft schon jetzt deutlich über den geplanten gesetzlichen Mindestlohn von 8,50€ ab dem 01.01.2015 durchzusetzen."

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft und der Bundesverband für Sicherheitswirtschaft (BDSW) Landesgruppen Berlin und Brandenburg hatten am 10. März 2014 den neuen Entgelttarifvertrag abgeschlossen, eine weitere Zielsetzung ist die Allgemeinverbindlichkeitserklärung des Entgelttarifvertrages zum 01.07.2014, diese ist beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales beantragt und im Bundesanzeiger veröffentlicht worden.

Quelle: ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Bundesvorstand