Europastadt Görlitz/Zgorzelec wirbt in Breslau

Ausstellung im Flughafen Breslau wirbt für Europastadt Görlitz/Zgorzelec

Ausstellung im Flughafen Breslau wirbt für Europastadt Görlitz/Zgorzelec

Vom 25. Juni bis 25. Juli zeigen 32 Poster die schönsten Seiten der Städte Im Beisein der Konsulin Ursula Elbers eröffneten Rafał Gronicz, Bürgermeister von Zgorzelec und Thomas Klatte, Geschäftsführer der Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH die vierwöchige Posterausstellung am Flughafen Wrocław.

Sie stellt die zwei Städte an der Neiße vor, die in den letzten Jahren immer mehr zu einer Europastadt zusammengewachsen sind. Die Poster präsentieren in eindrucksvollen Bildern und kurzen Erläuterungen in polnisch, deutsch und englisch die Sehenswürdigkeiten der Städte, die bedeutendsten sakralen und kulturellen Bauwerke sowie die Veranstaltungshöhepunkte. "Nur anderthalb Autostunden von Wrocław entfernt liegt eine einzigartige europäische Stadt mit vielen Facetten. Wir möchten die Einwohner von Wrocław und die Gäste des Flughafens gerade jetzt in der Sommerzeit herzlich zu uns einladen." so Rafał Gronic, Bürgermeister von Zgorzelec. "Beeindruckende Architektur, abwechslungsreiche Kultur, einladende Gastronomie und nicht zuletzt ein schöner großer Badesee - die Stadt hat alle Zutaten für ein lohnendes Ausflugsziel." so Thomas Klatte, Geschäftsführer der Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH weiter.

Für Kulturliebhaber gibt es in den nächsten Wochen ganz besondere Höhepunkte: vom 07. bis 09. August 2014 findet bereits das 20. Internationale Straßenfestival ViaThea statt. Künstler und Theatergruppen verwandeln dann wieder mit ihren Inszenierungen die Straßen und Plätze der Europastadt in eine große Theaterbühne.

Direkt am Stadtrand gibt es den ca. 1.000 ha großen Berzdorfer See in landschaftlich reizvoller Umgebung mit traumhaften Ausblicken auf die nahen Gebirge. Hier wurde früher jahrzehntelang Kohle abgebaut. Heute finden sich hier bereits zahlreiche Angebote für aktive Erholung und entspannten Urlaub. Egal ob Radfahren, Surfen, Segeln, Spielen oder einfach nur Baden, ein Eis, eine Bratwurst oder doch gehobene Gastronomie. In Zukunft sollen weitere Angebote dazukommen und zu einem einzigartigen See-Erlebnis verbunden werden.

Den Museumshöhepunkt 2014 bilden zweifelsfrei die Ausstellungen zum Thema "Beharren im Wandel - Adel in Schlesien", welche noch bis 09. November zu besichtigen sind. Die Ausstellungen im Schlesischen Museum zu Görlitz und dem Kulturhistorischen Museum Görlitz (Kaisertrutz) ergänzen die Ausstellungen im Kupfermuseum in Liegnitz und dem Universitätsmuseum in Wrocław. Damit vereinen erstmals Museen in Polen, Deutschland und Tschechien ihre Bestände zu einer Gesamtschau über ein zentrales Thema der gemeinsamen schlesischen Geschichte. Die Görlitzer Ausstellungen widmen sich dem Oberlausitzer Adel bis zum 17. Jahrhundert und seit dem 18. Jahrhundert. Sie erforschen dabei die Geschichte des Adels, ihrer Nachfahren und ihren noch heute sichtbaren Spuren in der Kulturlandschaft der Oberlausitz und Schlesiens.

Weitere Informationen:

Quelle: PM des Landratsamtes Görlitz