9. Cottbuser Ostseefest

Cottbuser Ostsee-Fest informiert über das neue Erholungsareal

9. Cottbuser Ostseefest informiert Besucher auch über die Planungen für das neue Erholungsareal

Mit Spiel, Sport und Spaß wird am Sonntag, den 13. Juli ab 11:00 Uhr am Ufer des künftigen Cottbuser Ostsees gefeiert. Die Stadt Cottbus und die Gemeinde Teichland laden in diesem Jahr zum traditionellen Ostseefest an den Mauster Kiessee ein. Hier können sich die Besucher auch über die Planungen für das neue Erholungsareal informieren.

Der Tagebau Cottbus Nord wird 2015 auslaufen und die 1981 begonnene Kohleförderung nach 34 Jahren Abbautätigkeit beendet. Die Ausformung des Seebeckens und die Nutzbarkeit für Tourismus und Wassersport sind im Rahmen der Wiedernutzbarmachung die Aufgaben der nächsten Jahre. Für die Herstellung des Bergbaufolgesees sind noch viele Jahre aktives Handeln notwendig, bevor er als Erholungsgewässer genutzt werden kann. Bis zur Flutung des Tagebaus vergehen noch vier Jahre, und die Flutung selbst wird dann fünf bis sechs Jahre andauern.

Cottbuser Ostsee in Sicht

Die Gastgeber des Ostseefestes möchten am 13. Juli auch über die Entwicklungsetappen des größten Sees der Region informieren und die Besucher mit besonderen Aktivitäten auf die Zukunft einstimmen. Wie der Masterplan der Stadt Cottbus vorsieht, soll das zukünftige Seeufer am Randschlauch Merzdorf, Höhe Dissenchen, als Hafenzentrum ausgebaut werden. An dieser Stelle ist eine Ufersicherung in Form einer Kaimauer als Bestandteil des Hafenzentrums vorgesehen. Entlang der Kaimauer soll sich eine öffentlich nutzbare Seepromenade erstrecken. Dazu werden studentische Entwurfsmodelle vor Ort vorgestellt.

Die brachliegende Bahntrasse Cottbus-Guben übernimmt als zukünftige neue Stadtachse (Seestraße) die Hauptverbindungsfunktion von der Stadt zum See. Dazu wird gegenwärtig eine Vorstudie erstellt, um eine Vorzugsvariante zum Verlauf der Seestraße und zur Gestaltung des Stadtraums zu finden. Die Gemeinde Teichland stellt ihre Planungen für den Seehafen in Neuendorf vor und informiert über das städtebauliche Entwicklungskonzept in diesem Bereich.

Höhepunkt des 9. Cottbuser Ostseefestes

Höhepunkt des Tages wird der traditionelle Ostseewettkampf sein, bei dem Wasser zum Ostseeufer getragen wird. Viererteams sind aufgerufen, den Ostsee-Pokal der Stadt Cottbus zu gewinnen. Auf geführten Touren bietet Vattenfall interessierten Besuchern zudem Einblicke in den aktiven Tagebau an. Den Ausklang des Festes begleitet die Cottbuser Band No Suspects mit Rock am Tagebau.

Das gesamte Programm des 9. Cottbuser Ostseefestes ist im Internet unter www.cottbus.de einzusehen.

Quelle: PM der Stadt Cottbus