Kooperationsvertrages zwischen CTK und REKIS

Carl-Thiem-Klinikum Cottbus und REKIS Cottbus unterzeichnen Kooperationsvertrag

Das Carl-Thiem-Klinikum Cottbus und die Selbsthilfegruppen der Region werden zukünftig enger zusammenarbeiten. Dazu wird am 28. Juni 2014, dem Tag der offenen Tür im CTK, ein Kooperationsvertrag zwischen dem Klinikum und der Regionalen Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe, der REKIS Cottbus, feierlich unterzeichnet. Mit der Zusammenarbeit festigen sich die bisher schon bewährten Strukturen, wie sie z.B. schon zu den Selbsthilfegruppen Multiple Skleroe und Prostatakrebs bestehen.

REKIS- Koordinatorin Angelika Koal freut sich darüber, denn "Selbsthilfe ergänzt die professionelle Behandlung und hilft den Patienten, Probleme ihrer Erkrankung im Alltag besser zu bewältigen. Durch den Kooperationsvertrag haben wir feste Ansprechpartner im Klinikum; damit werden die Kontakte im Interesse der Patienten noch enger." Das Klinikum hat eine Selbsthilfebeauftragte ernannt, die die Zusammenarbeit zukünftig seitens des Krankenhauses organisiert.

Quelle: PM der Stadt Cottbus