Förderangebote von ZAB und ILB für Industrieunternehmen

In den Themenbereichen der Industriekonferenz Brandenburg - Fachkräfte, Innovation, Ressourcen- und Energieeffizienz - halten die Wirtschaftsfördergesellschaft ZAB und die Förderbank ILB eine Reihe von Fördermöglichkeiten und Serviceangebote für Brandenburger Unternehmen bereit. Beide Institutionen arbeiten als "One Stop Agency" eng zusammen.

Angebot der ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB) für gewerblichen Unternehmen

Die ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB) bündelt unter einem Dach Aufgaben wie Ansiedlung, Innovation und technologieorientierte Existenzgründung sowie die Beratung zur Fach- und Arbeitskräfteentwicklung. Die ZAB ist als EnergieSpar-Agentur zudem eng eingebunden in die Umsetzung der Energiestrategie des Landes.

Investoren und ansässige Unternehmen erhalten bei der ZAB umfassenden Service aus einer Hand. Ob es um Beratung zu einer Ansiedlung in Brandenburg geht, um den Ausbau eines Standortes durch eine Erweiterungsinvestition oder die Unterstützung bei Forschung und Entwicklung - die Branchen- und Regionalexperten der ZAB helfen in allen Fragen gern und kostenfrei weiter. Dies umfasst auch die Beratung bei der Erschließung neuer Märkte und die gezielte Unterstützung bei der Auswahl des geeigneten Standortes. ZAB Energie berät als EnergieAgentur Unternehmen umfassend bei Technologieprojekten und gibt Tipps zum effizienten Umgang mit Energie.

Fachkräfte sind ein Erfolgsfaktor für den Standort Brandenburg. Der Bereich ZAB Arbeit ist Ansprechpartner für die Themen Fachkräfte, Weiterbildung, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Integration in Arbeit und für arbeitspolitische Instrumente im Land Brandenburg. Hierzu bieten wir ein breites Spektrum von Beratungs- und Serviceleistungen, bedarfsgerecht zugeschnittenen Konzepten und die effektive Umsetzung finanzieller Förderprogramme.

Ein weiterer Schwerpunkt ist mit ZAB Innovation die Technologieförderung. Dabei unterstützt die ZAB Forschungs- und Entwicklungsprojekte - im Rahmen von individuellen Projekten und durch die Betreuung der Netzwerke von Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen betreuen. Außerdem berät die ZAB zu Förderfragen für Innovationsprojekte in mittelständischen Unternehmen sowie zu Patentangelegenheiten. www.zab-brandenburg.de

ILB Förderung der gewerblichen Unternehmen

Als zentrales Förderinstitut des Landes Brandenburg fördert die ILB öffentliche und private Investitionsvorhaben in den Bereichen Wirtschaft, Arbeit, Infrastruktur und Wohnungsbau. Gewerbliche Unternehmen im Land Brandenburg werden durch die gezielte Bereitstellung von Zuschüssen, zinsgünstigen Darlehen und Eigenkapitalfinanzierung von der ILB gefördert.

2013 sagte die ILB im Förderfeld Wirtschaft knapp 770 Millionen Euro zu und damit 55 Prozent mehr als im Vorjahr. Diese deutliche Steigerung wurde vor allem durch eine gestiegene Förderung der gewerblichen Wirtschaft ermöglicht. Hier erhöhte sich das Fördervolumen gegenüber dem Vorjahr um 234,2 Millionen Euro und damit um 82 Prozent. Das volumenstärkste Zuschussprogramm für die gewerbliche Wirtschaft ist die "Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW-G). Mit den verfügbaren Mitteln in Höhe von 142,7 Millionen Euro wurden Investitionen in Höhe von 550,3 Millionen Euro ermöglicht.

Natürlich spiegeln sich auch die zentralen Kernthemen der Industriekonferenz 2014 im Portfolio der ILB wider. Mit dem Förderprogramm "Innovationsgutscheine" fördert die ILB Innovationen in Brandenburg. Unterstützt wird der Technologie- und Wissenstransfer in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), inklusive den Handwerksbetrieben. Das Förderprogramm "Brandenburg Garantie Innovativ" richtet sich an innovative Unternehmen, die ihre Investitionen durch die Hausbank finanzieren.

Mit den Programmen "Forschung und Entwicklung von KMU" sowie "Forschung und Entwicklung - Große Richtlinie" werden gezielt Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Land Brandenburg gefördert. 2013 standen zusätzliche Mittel für diese Vorhaben zur Verfügung. Im Rahmen des Programms "Brandenburg-Kredit für den Mittelstand" gewährt die ILB zinsgünstige Darlehen für bis zu 100 Prozent des Finanzierungsbedarfs von Projekten kleiner und mittlerer Unternehmen. 2013 betrug das Fördervolumen des Kredits 78,5 Millionen Euro.

Mit dem Programm RENplus fördert die ILB den Einsatz erneuerbarer Energie und Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz und der Versorgungssicherheit im Rahmen der Energiestrategie des Landes Brandenburg. Im Rahmen des Programms "Brandenburg-Kredit Erneuerbare Energien" gewährt die ILB zinsgünstige Darlehen für bis zu 100 Prozent des Finanzierungsbedarfs von Projekten aus dem Bereich erneuerbare Energien. 2013 betrug das Fördervolumen des Kredits 249,1 Millionen Euro. http://www.ilb.de/de/wirtschaft/index.html

Quelle: Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg