13. Spreewälder Handwerker- und Bauernmarkt

13. Spreewälder Handwerker- und Bauernmarkt

Handwerker- und Bauernmarkt am 12. und 13. Juli in Burg (Spreewald)

Viele Tiere, frische Eier, knackiges Gemüse, bäuerliches Handwerk - das alles macht das Landleben aus. Einen Einblick erhält man am 12. und 13. Juli auf dem Burger Festplatz, wenn der 13. Spreewälder Handwerker- und Bauernmarkt einlädt.

Frisch, regional, qualitätsvoll - damit punktet der Spreewälder Handwerker- und Bauernmarkt. Das ist sein Markenzeichen. Die Verbraucher wollen wissen, woher das Obst und Gemüse stammen, das sie zu Hause auf den Tisch bringen. Und sie fragen nach Produkten aus der Region, die ohne lange Transportwege auskommen. Das bietet der Spreewälder Handwerker- und Bauernmarkt. Der Besucher kann kosten und sofort kaufen; aber er lernt auch Erzeuger kennen, bei denen es sich lohnt, später direkt auf den Hof zu fahren.

Doch nicht nur Landwirte präsentieren ihre Erzeugnisse, sondern auch Verarbeitungsbetriebe und Handwerker. Ob Böttcher, Korbflechter, Hufschmied, Trachtenstickerin, Imker, Seiler, Gerber, Töpfer oder Reetdachdecker - auf dem Handwerker- und Bauernmarkt zeigen sich handwerkliche Traditionen, die vielfach schon vergessen sind. Die Flachsverarbeitung, das Fischernetzestricken, Schmieden und Erntekronengestalten sind zu erleben. Und während man am Samstagnachmittag zuschauen kann, wie ein echter Spreewälder Heuschober gepackt wird, ist am Sonntagnachmittag einer der letzten Hufschmiede bei seiner Arbeit zu erleben.

Zum Landleben gehören natürlich auf die Tiere, weshalb es viele kleine und große Nutz- und Haustiere zu sehen gibt.

Geöffnet ist der Spreewälder Handwerker- und Bauernmarkt an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr. Ein buntes Rahmenprogramm präsentiert Traditionen, wendische Trachten, Tänze und Musik, aber auch Spaß und Unterhaltung für die kleinen Gäste.

Quelle: PM Amt Burg (Spreewald)