Konferenz zum *Baltic Bird* Projekt

Erste Ergebnisse des Interreg-Projekts "Baltic Bird"

"Gute verkehrliche Erreichbarkeit ist ein wichtiger Faktor für die Entwicklung des Ostseeraums. Auch wenn Brandenburg kein unmittelbarer Anrainer ist: Wir verstehen uns als Teil des Ostseeraums und tragen mit einer Reihe von Projekten zur Umsetzung der EU-Ostseestrategie bei. Mit dem Interreg-Projekt ,Baltic Bird‘ unterstützt Brandenburg eine Initiative, die Innovations- und Wachstumspotenziale des Luftverkehrs im Ostseeraums identifizieren und nutzbar machen soll." Das erklärte Wirtschafts- und Europaminister Ralf Christoffers anlässlich einer Konferenz zum "Baltic Bird"-Projekt, die heute in der brandenburgischen Landesvertretung in Brüssel stattfindet.

Mehr als zwei Jahre lang hat das brandenburgische Wirtschafts- und Europaministerium als Lead Partner im Projekt "Baltic Bird" mit 21 Partnerorganisationen aus dem gesamten Ostseeraum daran gearbeitet, die Erreichbarkeit auch peripherer Regionen des Ostseeraumes mit Hilfe des Luftverkehrs zu verbessern und Potenziale für die weitere Entwicklung der beteiligten Regionen zu erschließen. Bei der heutigen Tagung in Brüssel, zu der 40 Vertreter europäischer Institutionen und anderer europäischer Regionen sowie von regionalen Flughäfen und aus der Tourismusbranche erwartet werden, sollen erste Ergebnisse vorgestellt werden.

Beispielsweise wurde herausgearbeitet, dass gute Voraussetzungen für die Vernetzung des regionalen Luftverkehrs im Ostseeraum mit dem künftigen Single-Airport der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg gegeben sind. "Die Zusammenarbeit im Projekt hat gezeigt, dass es durchaus gemeinsame wirtschaftliche Interessen von eher peripheren Regionen und einer Metropolenregion wie der deutschen Hauptstadtregion geben kann", sagte Christoffers. Veranstaltungen wie die heutige Konferenz in Brüssel seien geeignet, "um regionale Interessen einbringen und kommunizieren zu können". Bei der Tagung soll ein Rahmenpapier erarbeitet werden, das die Anforderungen und Vorschläge aus den Partnerregionen für künftige politische Entscheidungen der EU zum Ausdruck bringt. Es bedürfe unter anderem "politischer Rahmenbedingungen, die den Besonderheiten kleiner Flughäfen in Randgebieten gerecht werden", erklärte Minister Christoffers.

Die Abschlussveranstaltung des Projekts "Baltic Bird" findet im September in Potsdam statt.

Quelle: Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg