25 Jahre Apothekenmuseum Cottbus

Brandenburgisches Apothekenmuseum in der Löwen-Apotheke Cottbus feiert Jubiläum

Am 14. Juni 2014 begeht der Förderverein des Brandenburgischen Apothekenmuseums das 25-jährige Bestehen des Museums. Der Förderverein, der das Haus seit nun 20 Jahren betreibt, hat eine Broschüre im Rahmen der Schriftenreihe herausgegeben (Heft 17) "Das Apothekenmuseum in Cottbus"

Am 1. Juni 1989 wurde das Niederlausitzer Apothekenmuseum in der Löwen-Apotheke Cottbus als erstes Apothekenmuseum in der DDR eröffnet. Seit 1994 wird das Apothekenmuseum durch den Förderverein gemeinsam mit der Stadt Cottbus betrieben.
Im Jahr 2002 wurde das Museum in "Brandenburgisches Apothekenmuseum" umbenannt und ist heute das zweitgrößte Fachmuseum in Deutschland.
Im Museum werden Apothekenfunktionsräume aus zwei Jahrhunderten vorgestellt, deren Exponate aus verschiedenen Apotheken der Niederlausitz stammen und die Arbeit des Apothekers anschaulich darstellen.

Zu besichtigen sind auf über 400 m² mehrere Offizinen (Verkaufsräume), ein Arzneikeller, das Galenische Labor, die Kräuter- und Giftkammer, ein Untersuchungslabor und eine DDR-Apotheke sowie Sonderausstellungen.

Interessierte Cottbuser und Gäste unserer Stadt können am Sonntag, dem 15. Juni 2014, um 14:00 Uhr und um 15:00 Uhr bei freiem Eintritt an der Führung durch die Sonderausstellung "Es ist eine Reise wert" teilnehmen.

Quelle: PM der Stadtverwaltung Cottbus