Tag der offenen Sanierungstür 2014 in Görlitz

Görlitz

19. Tag der offenen Sanierungstür am 15. Juni 2014 in Görlitz

Am 15. Juni lädt Görlitz zum mittlerweile 19. Tag der offenen Sanierungstür (PDF) ein. Und an diesem Sonntag wird die Alt- und Innenstadt werden die Alt- und Innenstadt wieder einem Ameisenhaufen gleichen. Das lebhafte Gewimmel von Tausenden Menschen ist gewollt, ja sogar von langer Hand vorbereitet.

Der diesjährige Tag der offenen Sanierungstür ist wahrscheinlich der erste derart vielfältige, dass er sich beim besten Willen unter kein Motto pressen lässt. So mannigfaltig ist das Angebot, wie es die Stadtsanierung in Görlitz geworden ist. In die Jahre gekommen ist sie deshalb aber noch lange nicht. Von der Sanierung in der Blüte ihrer Jahre zu sprechen, damit könnte man das im Bereich der Stadtentwicklung angesiedelte professionelle und ausnahmslos zielorientierte Zusammenspiel von Bauherren, Planern und Verwaltungsleuten schon eher auf einen Punkt bringen. Auf einen Glanzpunkt!

Was gibt's "Vorzeigbares" im Jahr 2014?

"Wasser marsch!" heißt es pünktlich um 10 Uhr zur Eröffnung des Tags der offenen Sanierungstür für die Muschelminna. Es ist quasi eine Vorpremiere, denn eigentlich - und planmäßig - ist der Postplatz noch eine Baustelle. Offizielles Bauende ist erst zwei Wochen später. Mit Pauken und Trompeten zum (Post-)Platzkonzert starten die Musikschüler der Musikschule Johann-Adam-Hiller e.V. in den Sanierungs(sonn)tag.

Früher erschien zum Tag der offenen Sanierungstür oftmals eine Altstadtzeitung. In diesem Jahr ist es ein ganzer Film über zwei Jahrzehnte Stadtsanierung in Görlitz. Der wird in der neuen Kindertagesstätte auf der Joliot-Curie-Straße 3 uraufgeführt und kann dort auch gleich als DVD gegen Entrichtung von einem kleinen Obolus mit nach Hause genommen werden. Und es gibt noch eine Menge mehr zu entdecken rund ums nunmehr fertiggestellte Mehrgenerationenprojekt auf der Curie-Straße: Seltene Einblicke vom Projekt bis zur Umsetzung, aber auch Arbeiten von Architekturstudenten aus Stuttgart und Paris, die sich mit Görlitz beschäftigt haben.

Vom sanierten Joliot-Curie-Gymnasium am Wilhelmsplatz können viele nie genug bekommen. Darum gehen am 15. Juni noch einmal die Türen für alle Neugierigen auf und das nicht nur am Nachmittag zu Kaffee und Kuchen in der alten Turnhalle, die jetzt eine neue Mensa ist. Schon ab 11 Uhr stellen Zehntklässler ihre Jahresarbeiten vor. "Matrix-LED im Audi A8", "Künstliche Satelliten", "Finsternisse" und "Skoliose" klingt spannend und ist es ganz bestimmt auch.

Wie wär‘s mit einem Blick ins ehemalige Hotel Görlitzer Hof, dem historischen "Kaiserhof", auf der Berliner Straße 43? Oder ins neue Vier-Sterne-Hotel auf der Nikolaistraße 5/6? In die Langenstraße 32, wo es bald eine Bio-Schau-Holzofenbäckerei geben könnte? Alles ist möglich am Tag der offenen Sanierungstür, denn da stehen diese und noch 20 andere private Gebäude offen!

"Die 2. Med.", unter diesem Namen kennen die meisten Görlitzer das Kahlbaum-Areal. Der Jahre dauernde Dornröschenschlaf für den Gebäudekomplex könnte nun bald vorbei sein. Ein "Kompetenzzentrum für Gesundheit" versprechen uns private Investoren schon bald an dieser Stelle. Wie das aussehen wird, kann man an Ort und Stelle erfahren. Und selbstverständlich einen Blick in die von den Bauarbeitern noch "unberührten" Häuser werfen, die sich - fast schon majestätisch - Turmhaus, Schweizerhaus, Gesellschaftshaus und Kurhaus nennen (auf unserem Foto ist der Pavillon zu sehen).

Der Tag der offenen Sanierungstür findet am 15. Juni von 10 bis 17 Uhr statt. Einzelne Gebäudeeigentümer haben davon abweichende Öffnungszeiten festgelegt.

Geöffnete Objekte und Infos im Überblick:

  • Eröffnung um 10:00 Uhr am Postplatz mit Start des Brunnens, Begleitung mit Marschmusik der Musikschule "Johann-Adam-Hiller e .V."
  • Infopunkt Joliot-Curie-Straße 3, Filmpremiere "Eine Stadt in Bewegung - 20 Jahre Sanierung in Görlitz" Besichtigung neue Kita , 11;00 Uhr Vortrag Dr. Kretzschmar: Generationenquartier am Elisabethplatz einst und jetzt, Ausstellung studentischer Arbeiten "Ideen für Görlitz"
  • Jugendstilkaufhaus mit Perspektive einer Wiedereröffnung
  • Saniertes Joliot-Curie-Gymnasium, vier Schülerpräsentationen ab 11:00 Uhr (je 20 Minuten), Kaffee und Kuchen
  • Neu errichtete Kita Jochmannstraße, Besichtigung von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr
  • Zukünftiges Kompetenzzentrum Dr.-Kahlbaum (ehemalige 2. Med.) vor Sanierung, Besichtigung des Projektgeländes
  • Weberstraße 11/Jakob-Böhme-Straße 2 - gesichertes Wohngebäude vor Sanierung
  • Breite Straße 23 - Wohngebäude vor Sanierung
  • Langenstraße 32 - Wohn-und Geschäftshaus vor Sanierung - zukünftige Holzofenbäckerei, Brotverkostung
  • Sporergasse 6 - eigengenutztes Wohngebäude in Sanierung
  • Bismarckstraße 8 und 10 - Mehrfamilienhäuser vor Sanierungsbeginn
  • Demianiplatz 7 - Gebäude in Sanierung, zukünftig betreutes Wohnen in Citylage, neue Wohnkonzepte
  • Nikolaistraße 5/6 - zukünftiges 4-Sterne- Hotel kurz vor Fertigstellung, Präsentation eines Musterzimmers
  • Untermarkt 25 - saniertes Hallenhaus
  • Bautzener Straße 60 - Wohngebäude kurz vor Fertigstellung
  • Bautzener Straße 59 - in Sanierung befindliches Wohngebäude
  • Salomonstraße 5 - Wohn- und Geschäftshaus in Sanierung
  • Blumenstraße 24 - Mietwohnhaus mit Etagenwohnungen in Sanierung
  • Querstraße 9 und 10 - zukünftige Wohngruppen für chronisch psychisch Kranke, Führung in Gruppen durch die in Sanierung befindlichen Gebäud
  • Berliner Straße 43 - Abbruchmaßnahme Hofgebäude, Besichtigung ehemaliger Görlitzer Hof
  • Berliner Straße 47 - Wohn- und Geschäftshaus in Sanierung
  • Steinweg 41 - saniertes Eigenheim
  • Bogstraße 2 - Wohngebäude vor Sanierung
  • Hirschwinkel 9 - in Sanierung befindliches Mehrfamilienhaus
  • Hirschwinkel 14 - Mehrfamilienhaus vor Sanierung
  • Fischmarkt 6 - Musikschule Johann-Adam-Hiller e. V. - Tag der offenen Tür von 14:00 bis 17:00 Uhr mit Kaffee/Kuchen und viel Musik
  • Hotherstraße 6 -7 - Wohngebäude mit innovativer Energieversorgung in Sanierung

Weitere Informationen sind wie jedes Jahr im Flyer (PDF) zu finden. Bis dahin sind Änderungen vorbehalten!

Quelle: PM des Landratsamtes Görlitz