Bautzener Unternehmer im frühen Industriezeitalter

Auf den Spuren der Unternehmerfamilie Weigang in Bautzen

Auch wer Bautzen schon gut kennt, wird beim Stadtrundgang "Fabriken, Villen und Gärten - Auf den Spuren der Weigangs in Bautzen" am Sonnabend, dem 7. Juni 2014, 14.00 Uhr, viel Neues erfahren können. Hier begeben sich die Besucher gemeinsam mit Falk Lorenz (Landschaftsarchitekt, Karlsdorf) und Hagen Schulz (Dipl.-Museologe, Museum Bautzen) auf eine Reise durch das von der Unternehmerfamilie Weigang geprägte Bautzen.

Begleitend zur aktuellen Sonderausstellung "Gebrüder Weigang - Bautzener Unternehmer, Stifter und Kunstsammler im frühen Industriezeitalter" werden die Stationen von deren Wirken gezeigt. Die Ursprünge der Familie Weigang reichen bis in das 17. Jahrhundert zurück. Die Steindruckerei und die dazugehörige Chromolithographische Kunstanstalt gründeten sich Mitte des 19. Jahrhunderts und bauten Handelsbeziehungen bis nach Mexiko auf. Der wirtschaftliche Erfolg hinterließ nicht nur durch die Werkstandorte, sondern auch durch die zahlreichen Immobilien der Familie seine Spuren. Die Inhaber der Firma traten als Stifter in Erscheinung und förderten das soziale und kulturelle Leben. Zu den von ihnen unterstützten Einrichtungen gehörten unter anderem das Museum Bautzen, das Stadttheater, die Realschule, das Männerhospital und der gegründete König-Albert-Stift. Der Stadtrundgang führt zu eben diesen wichtigen Stationen, den Fabrikgebäuden, den Villen und Parkanlagen und rückt die Gebäude und damit auch Institutionen ins Bild, die von der Unternehmerfamilie Weigang gefördert wurden.

Quelle: Stadtverwaltung Bautzen