Bischofswerda - Bunter Empfang der Landesgartenschau-Bewertungskommission

Bischofswerda  - Bunter Empfang der Landesgartenschau-Bewertungskommission

Bewerbung für die Landesgartenschau 2019 in Bischofswerda abgeschlossen

Ein bunt geschmückter, sehr gut durch die Bischofswerdaer Bürger besuchter Markt war die perfekte Begrüßung für die Kommission zur Bewertung der Bewerbungsunterlagen für die Landesgartenschau 2019. Mit einer fröhlichen musikalischen Einstimmung durch den Frauenchor Bischofswerda e. V., den Männerchor Großdrebnitz e. V. sowie Kinder aus den Kinderhäusern Sonnenschein, Kunterbunt und der Grundschule Goldbach konnte Bischofswerda mit der gelebten Willkommenskultur den Slogan "Tor zur Oberlausitz" erlebbar transportieren.

Im entsprechend durch die Gärtnerei Krause dekorierten Ratssaal präsentierte das beauftragte Architektenbüro den Gästen den Masterplan zur Umsetzung der Landesgartenschau 2019. Im Nachgang beantworteten Vertreter der Stadt offene Punkte zur Präsentation, welche die Nachhaltigkeit der Bewerbung widerspiegelten. Als Alleinstellungsmerkmale wurden in Gesprächen mit der Bewertungskommission die Revitalisierung der Brachfläche am SABRA-Gelände sowie die Besonderheiten in der Wegeführung sehr positiv bedacht.

Bei dem anschließenden 90minütigen Rundgang konnten sich die Besucher verschiedener sächsischer Ministerien und Verbände einen ganzheitlichen Überblick verschaffen und sich von den vielfältigen Möglichkeiten Bischofswerdas als Ausrichter der Landesgartenschau 2019 überzeugen.

Die positiven Signale aus der Stadtverwaltung zur freiwilligen Haushaltkonsolidierung konnten der Bewerbung Nachdruck verleihen. In den Gesprächen wurde ebenso deutlich, dass andere Bewerber sich mehrfach als Ausrichter beworben haben und in der Runde für 2019 nun auf den Zuschlag hoffen. Es wurde deutlich, dass gerade die Zusammenarbeit zwischen den Bürgern der Stadt, dem Wirtschaftsförderverein, den Stadträten, der Stadtverwaltung und den vielen regionalen Unterstützern der Bewerbung zur Landesgartenschau zielführend ist. Allen voran koordinierte Stadtrat Steffen Grafe die übergreifende Zusammenarbeit.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Stadträte, Vertreter von Vereinen und Einrichtungen sowie an alle Bürger und Unterstützer. Bischofswerda hat sich gelungen präsentiert - nun liegt es an der Bewertungskommission, ob Bischofswerda den Zuschlag bekommt.

Quelle: PM der Stadt Bischofswerda