Baufortschritt an der S 94 Bernsdorf-Straßgräbchen

Staatsminister Morlok informiert sich über Baufortschritt an der S 94 Ortsumgehung Bernsdorf-Straßgräbchen

Staatsminister Sven Morlok hat sich heute über den Baufortschritt und über die aktuellen Bauaktivitäten an der zukünftigen neuen Trasse der S 94 Ortsumgehung Bernsdorf-Straßgräbchen informiert. Der Bau der Ortsumgehung wurde vor knapp einem Jahr mit einem symbolischen Spatenstich gestartet.

"Von diesem wichtigen Lückenschluss profitieren nicht nur die Bewohner durch die Entlastung vom Durchgangsverkehr, sondern die Erreichbarkeit der gesamten Region wird verbessert. Das steigert die Lebensqualität und verbessert gleichzeitig den Wirtschaftsstandort", so Staatsminister Sven Morlok.

Die Erdbauarbeiten sind fast fertiggestellt. Die kleineren Brücken sind weitestgehend ebenfalls fertiggestellt, bei der Brücke über den Zinkhüttenteich wird am Überbau gearbeitet. Im Teilabschnitt bis zur Staatsstraße S 92 ist die Frostschutzschicht in weiten Teilen eingebaut, der Einbau der Asphaltdecke ist für Juni geplant. Danach folgen Komplettierungsarbeiten (Oberbodenandeckung, Muldenbau und Pflasterungen, Schutzplankenbau, Beschilderung und Markierung).

Die S 94 besitzt als überregionale Straßenverbindung eine wichtige Verbindungs- und Erschließungsfunktion für die Region. Derzeit verläuft der gesamte Durchgangsverkehr aus Richtung Kamenz auf der S 94 durch den Ortskern von Straßgräbchen. Infolge der Zunahme des Schwerlastverkehrs und der Begrenzung der Ausbaufähigkeit der S 94 durch die Ortsbebauung hat sich die Verkehrssituation in den Ortslagen zugespitzt. Die Ortsumgehung schließt zukünftig die Lücke zwischen den bereits fertiggestellten Neubauabschnitten Ortsumgehung Elstra, Ortsumgehung Kamenz und Ortsumgehung Straßgräbchen und der B 97. In die 3,14 Kilometer lange Neubautrasse wird der Freistaat rund 13,3 Millionen Euro investieren. Das Vorhaben wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Freistaates Sachsen finanziert. Die Verkehrsfreigabe für den heute begonnenen Teilabschnitt bis zur S 92 ist für Ende 2014 geplant. Das Gesamtprojekt soll im Sommer 2015 fertig gestellt sein.

Quelle: SMWA - Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr