Landesgartenschau-Kommission besucht Bischofswerda

Der erste Eindruck zählt - Landesgartenschau-Kommission kommt nach Bischofswerda

Zwischen neun und zwölf Uhr des 19. Mai 2014 werden die Mitglieder der Kommission Bischofswerda kennen lernen. Vom Oberbürgermeister Herrn Andreas Erler, von Mitgliedern der AG Landesgartenschau sowie Stadträten wird die Bewertungskommission durch die Stadt und über das Sabra-Gelände im Stadtteil Süd, wo die Landesgartenschau primär stattfinden soll, geführt. Um ihnen Bischofswerda von seiner schönsten und vielfältigsten Seite zu zeigen, wurden Vereine, Einrichtungen und Unternehmen eingeladen, sich am Morgen auf dem Altmarkt zu präsentieren. Alle Bürger sind ebenfalls herzlich eingeladen die Kommission vor Ort zu begrüßen und dem Programm beizuwohnen.

Treffpunkt 8:45 Uhr auf dem Altmarkt.

Um 9:00 Uhr wird die Kommission mit einem 20-minütigem Programm begrüßt.

Zu der unabhängigen Kommission gehören Vertreter der Sächsischen Staatsministerien für Umwelt und Landwirtschaft, des Innern sowie für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, des Sächsischen Städte- und Gemeindetages, der Landesverbände Gartenbau, Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau sowie der Kleingärtner Sachsens, der Landesgruppe Sachsen des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten und der Fördergesellschaft sächsischer Landesgartenschauen.

Die Bewertung

Auf Basis detailliert festgelegter Kriterien werden die Kommissionsmitglieder nach dem Besuch aller Bewerberstädte eine Einschätzung zur Eignung vornehmen, um dem Kabinett einen Ausrichterort vorzuschlagen. Die Entscheidung des Kabinetts wird im Herbst erwartet.

Bischofswerdas Bewerbung zur Landesgartenschau 2019

Am 31.03.2014 übergab Oberbürgermeister Andreas Erler, seine beiden ehrenamtlichen Stellvertreter, die Bauamtsleiterin Erika Lehmann im Beisein des Planers die Bewerbung um die Ausrichtung der Landesgartenschau 2019 dem Sächsischen Ministerium für Umwelt und Landwirtschaft.

Quelle: PM der Stadt Bischofswerda