Naturparkfest des Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft

Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft feiert in Gorden und in Staupitz

Gleich in zwei Dörfern feiert der Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft am 18. Mai 2014 (Sonntag) sein diesjähriges Naturparkfest. Denn Festort ist traditionell die Naturparkgemeinde des Vorjahres und das war 2013 eine Doppelgemeinde: Gorden-Staupitz im östlichen Teil des Schutzgebiets.

Zusammengestellt haben Gordener und Staupitzer deshalb gemeinsam mit dem Naturpark ein Programm, das beide Orte einbezieht. Eröffnet wird das Fest um 10 Uhr in Gorden. Mit Kremsern und einem Traktorenkorso geht es dann zur Gordener Kiesgrube. Dort wird das Naturparkprojekt - ein rustikaler Picknickstand mit einer Infostele - feierlich an die Gemeinde übergeben. Ab 13 Uhr laden der Naturpark und sein Förderverein, die Naturwacht sowie das Amt Plessa mit der Festgemeinde zum Weiterfeiern unterm Staupitzer Weidendom ein.

Unter der grünen Kuppel erwartet die Besucher ein buntes Programm mit Theaterspiel und Modenschau, Gesang und Tanz, einschließlich Gelegenheit, auch selbst das Tanzbein zu schwingen. Gegen 14 Uhr wird der Sieger im Wettbewerb um die Naturparkgemeinde 2014 bekannt gegeben. Drei Kandidaten, die Orte Werenzhain, Oppelhain und Prestewitz zusammen mit Maasdorf, haben sich mit ihren Projekten dem Kuratorium des Naturparks vorgestellt. Prämiert werden auch die Gewinner des Fotowettbewerbes "Wilde Blütenpracht" und des Gemeinde-Quiz.

Umrahmt wird das Fest von 30 Ständen mit regionalen Produkten, traditionellem Handwerk und Informationen rund um Tiere und Pflanzen der Region. Mit der Naturwacht kann im nahe gelegenen Teich gekeschert werden und Mitglieder des NABU zeigen, wie man Fledermäusen ein artgerechtes Heim einrichten kann. Eine besondere Attraktion für die Jüngsten sind Esel und Ziegen zum Streicheln und für Kutschfahrten im kindgerechten Gefährt.

Quelle: PM des Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg