Wachstumkern Wildau wird ab jetzt mobil

Bahn-Tochter DB Regio Nordost tauft Triebzug des Talent 2 auf den Namen "Wildau"

Wildau - Auf Einladung der Deutsche Bahn-Tochter DB Regio Nordost tauft Brandenburgs Verkehrsstaatssekretärin Kathrin Schneider heute (8. Mai) am Bahnhof Wildau einen neu an das Unternehmen ausgelieferten Triebzug des Talent 2 auf den Namen "Wildau".

Zugtaufen haben eine lange Tradition. Viele ICE-Züge fahren bereits mit Brandenburger Namen. Auch Triebzüge des Typs Talent 2 der DB Regio AG erhielten bereits brandenburgische Ortsbezeichnungen, aber bislang noch keinen Städtenamen. Am 1. September 2012 (Brandenburg-Tag) erhielt ein Talent in Lübbenau den Namen "Potsdam Park Sanssouci". "Elbe" und "Elster" wurden am 28. Juni 2013 in Großenhain mit Betriebsaufnahme im Netz Elbe/Elster auf die Reise geschickt.

Die DB Regio AG hat nach und nach auf der Linie RE1 neugestaltete Doppelstockwagen eingesetzt und auf allen anderen RE- und RB-Linien als Neubaufahrzeuge den Talent 2 von Bombardier Hennigsdorf eingeplant, die nach anfänglichen Problemen, insbesondere bei der Zulassung, inzwischen zuverlässig im Einsatz sind. Derzeit sind landesweit 50 Talent-2-Züge unterwegs.

Der Wirtschaftsstandort Wildau hat als regionaler Wachstumskern des Landes einen starken Bezug zur Eisenbahn. So gehört die TH Wildau seit dem letzten Jahr zum "Kompetenznetz Rail Berlin-Brandenburg" mit dem Ziel, die angewandte Forschung in der Schienenverkehrstechnik zu unterstützen und Fachkräfte dafür heranzubilden. Darüber hinaus sind sowohl die Nähe zum Flughafen Schönefeld/BER als auch die strategische Lage am Berliner Ring Garanten für den weiteren wirtschaftlichen Aufschwung der Region.

Quelle: Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg