Neue Marktwirtschaft in Görlitz

Neue Marktwirtschaft in Görlitz

Neue Marktwirtschaft auf dem Görlitzer Markt startet am Sonnabend 10. Mai von 8.00 - 14.00 Uhr

Ob Waldmeisterlimonade, Pferdewurst oder Ziegenkäse ... Die Produktpalette des Markts auf der Elisabethstraße entfaltet sich am Sonnabend (10.5.) wie eine Blüte der Kastanienbäume darüber. Regionale Vielfalt heißt das Versprechen und so knüpft die Neue Marktwirtshaft nahtlos an die schönsten Momente der "alten" an. Dafür stehen Händler, die im Umland produzieren, frische Waren direkt zum "Eli" bringen. Überwiegend probieren sie ihr Handwerk erstmalig in Görlitz. Einen Schwerpunkt bilden die Jungpflanzen für Beet und Balkon. Im Blüteneck erwarten den Kunden auch Informationen über neue Sommerblumenarten und deren Verwendung. Gut dran, wer in Respekt vor letzten Nachtfrösten noch nicht alles bepflanzt hat. Wem einige Blüh-Aspiranten erfroren sind, erhält besten Ersatz. Neben Bio-Eis, frischem Brot und Räucherlende aus der Oberlausitz kann man sich aber auch zum heimischen Bier oder feinen Kaffee niederlassen. Die Neue Marktwirtschaft will Händlern Lust auf den Görlitzer Markt und Görlitzern Appetit auf mehr machen. Rechtzeitig zum Mittag treten Profi- Köche an den mobilen Herd und zaubern mit ... Spargel? Kinder finden Koffer, aus denen sich Dinge basteln lassen. Die Wirte am Platz (Wirtshaus zur Altstadt, Pizza Portofino) erweitern ihren Freisitz zum Biergarten. Wer dann noch seine Boule-Kugeln mitbringt, sorgt für ein Fluidum französischer Provinzstädtchen mitten in Görlitz!

Für schwere oder sperrige Waren bietet der Markt einen Bringdienst und hilft per Rad oder Elektromobil beim Transport. So lässt sich auch noch ein Stadtbummel anschließen, ohne, dass die Wildschweinkeule das Handgelenk stranguliert oder die Begonien-Kiste in der Boutique nervt.

Die Fahrbahn zwischen Bismarckstraße und Klosterplatz wird zur Marktzeit gesperrt. So können Fußgänger ungestört den Marktbummel genießen. Für Autofahrer bleibt die Empfehlung, auf Nahverkehr, Rad oder Fußweg umzusatteln. So kann man das Treiben bis 14.00 Uhr völlig entspannt genießen.

Die "Neue Marktwirtschaft" ist ein Projekt aus der City Offensive "Ab in die Mitte!" und wird von der Stadtverwaltung Görlitz in Zusammenarbeit mit Bürgern, dem ADFC, den Stadtwerken Görlitz, dem Marktbetreiber Fritz/Paszkewicz, der Landskron Brau Manufaktur und vielen Erzeugern und Gastronomen organisiert. Geplant sind fünf Sondermärkte bis September jeweils am zweiten Sonnabend im Monat.

Amt für Stadtentwicklung Infos http://www.goerlitz.de/de/buerger/neue-marktwirtschaft.html

Quelle: PM der Stadtverwaltung Görlitz