Freistaat fördert Regionalbus Oberlausitz GmbH

Regionalbus Oberlausitz GmbH erhält Fördermittel für neue Linienomnibusse

Staatsminister Sven Morlok hat heute der Regionalbus Oberlausitz GmbH einen Förderbescheid in Höhe von 900.000 Euro für die Beschaffung von insgesamt zehn barrierefreien Standard-Linienomnibussen überreicht.

Staatsminister Sven Morlok: "Der Freistaat Sachsen sieht es als seine Aufgabe an, den ÖPNV im Rahmen seiner Möglichkeiten zu unterstützen. Die Erneuerung der Busflotte erhöht den Komfort und die Sicherheit der Fahrgäste, und reduziert obendrein die Umweltbelastung. Die Fördermittel des Freistaats ermöglichen entsprechend attraktive Angebote im Öffentlichen Personennahverkehr."

Die Regionalbus Oberlausitz GmbH hat bereits im letzten Jahr rund 1,3 Millionen Euro für die Beschaffung von 15 Bussen erhalten.

Der Freistaat stellt 2014 im Landesinvestitionsprogramm rund 140 Millionen Euro für die Förderung von ÖPNV-Investitionsmaßnahmen zur Verfügung. Insbesondere der Bereich Bus (Fahrzeuge und Infrastruktur) partizipiert von der Förderung. Sowohl für die Busförderung als auch für Anlagen des Busverkehrs, insbesondere im ländlichen Raum, sind in diesem Jahr Fördermittel von rund 33 Millionen Euro eingeplant. Diese stehen für die Fahrzeugförderung, dazugehörige Infrastruktur, zentrale Omnibusbahnhöfe, ÖPNV-Übergangsstellen oder telematische Anlagen zur Verfügung. Der Freistaat Sachsen unterstützt in diesem Jahr die Beschaffung von 124 Omnibussen mit Fördermitteln in Höhe von rund 10,8 Millionen Euro.

Quelle: SMWA - Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr