Startseite » Nachrichten » enviaM erhält Stromkonzession für Lübben

enviaM erhält Stromkonzession für Lübben

enviaM erhält Stromkonzession für Lübben

Stadt Lübben schließt neuen Strom-Konzessionsvertrag mit enviaM ab

Die Stadt Lübben hat einen neuen Strom-Konzessionsvertrag mit enviaM abgeschlossen, der am 1. Februar 2015 in Kraft tritt und bis zum 31. Januar 2035 gilt. Frank Neumann, stellvertretender Bürgermeister von Lübben, und Carl-Ernst Giesting, Vorstandsvorsitzender von enviaM, unterzeichneten den Vertrag am Mittwoch im Schloss Lübben.

Mit dem Strom-Konzessionsvertrag erlaubt die Kommune dem Energiedienstleister die Nutzung ihrer öffentlichen Wege und Straßen, um Stromleitungen zu verlegen und zu betreiben. Als Gegenleistung erhält die Kommune jährlich eine Konzessionsabgabe.

"Die Entscheidung von Lübben, mit unserem Unternehmen weitere 20 Jahre zusammenzuarbeiten, bedeutet für enviaM sehr viel. Deshalb freuen wir uns sehr über das Votum der Stadtverordnetenversammlung", sagte Carl-Ernst Giesting. "Der Vertrag ist eine Investition in die weiterhin sichere Stromversorgung von Lübben in der Zukunft und Ausdruck des Vertrauens in enviaM. Wir werden der Kommune wie bisher als verlässlicher und fairer Partner zur Seite stehen.

Investitionen der enviaM-Netzbetreiber MITNETZ STROM 2014

Auch im Jahr 2014 investiert der enviaM-Netzbetreiber MITNETZ STROM in die Ver-besserung der Qualität der Stromversorgung in Lübben.

In der Weinbergstraße, der Treppendorfer Straße, der Ziegelstraße und Am Süd-bahnhof ersetzt MITNETZ STROM die Niederspannungsfreileitungen durch Erdkabel. Insgesamt werden 1.300 Meter Kabel verlegt und 12 Hausanschlüsse erneuert. Die Maßnahme mit geplanten Kosten in Höhe von 140.000 Euro wird dabei mit dem Neubau der kommunalen Straßenbeleuchtung koordiniert. Das Bauende ist für das 2. Quartal 2015 geplant.

Im Stadtteil Radensdorf ist die Verkabelung der Mittelspannungsfreileitung nach Briesensee mit einem Kostenvolumen von 190.000 Euro vorgesehen. 3.100 Meter Freileitung von Radensdorf über Kopsa bis nach Briesensee werden durch zwei Kilometer Erdkabel ersetzt.

In Steinkirchen ist die Verkabelung der Mittelspannungsfreileitung nach dem Forsthaus Ellerborn einschließlich des Abzweiges Koppainz vorgesehen. Auf der Trasse entlang der Cottbuser Straße werden gleichzeitig 400 Meter Niederspannungsfreileitung ab dem Autohaus Rentsch bis zum Bahnübergang durch Erdkabel ersetzt. 210.000 Euro hat MITNETZ STROM für dieses Bauvorhaben veranschlagt.

Quelle: enviaM

Firma o. Unterkunft kostenfrei eintragen

Tags:
Lübben
Datum:
Donnerstag, 24. April 2014, 08:57 Uhr
Kommentare zu "enviaM erhält Stromkonzession für Lübben"
Weihnachtsmärkte in der Lausitz
NachrichtensucheNachrichten durchsuchen
BVMW Wirtschaftsregion Cottbus-Niederlausitz

BVMW Wirtschaftsregion Cottbus-Niederlausitz*

Cottbus - Sie suchen belastbares Vitamin B und das regional, national und global? Der BVMW Wirtschaftsregion Cottbus-Niederlausitz schafft die Plattform dafür und...

Firmenprofil anzeigen

*Premium Business Eintrag

Das könnte Sie auch interessieren.

Freitag, 8. Dezember 2017, 10:48
Asklepios Fachklinikum Lübben besteikt

Freitag, 1. Dezember 2017, 15:44
Lübbener Bahnhofstraße freigegeben

Freitag, 1. Dezember 2017, 14:32
Ideenfindung für Lübbener Industriebrache

Freitag, 16. Juni 2017, 11:08
Baufortschritt am Wehr Hartmannsdorf bei Lübben

Montag, 8. Mai 2017, 14:21
125 Jahre Krankenhaus in Lübben

Donnerstag, 30. März 2017, 14:21
Werben für Kreisstadt Lübben

Donnerstag, 23. März 2017, 11:04
Warnstreik der AWO-Beschäftigten in der Niederlausitz-Südbrandenburg

Freitag, 17. Februar 2017, 16:20
Bahnlinie zwischen Cottbus und Lübben verbessern

Mittwoch, 4. Januar 2017, 10:04
Umweltpreis Dahme-Spreewald ausgeschrieben

Mittwoch, 23. November 2016, 09:06
Spreewald-PLUS - Resümee der LEADER-Förderung