Umsatzsteigerung Brandenburger Baubetriebe

Gestiegene Umsätze und Auftragseingänge für Brandenburger Baubetriebe im Februar 2014

Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mitteilt, stieg in den Betrieben des Bauhauptgewerbes im Land Brandenburg mit 20 und mehr Beschäftigten im Februar 2014 der baugewerbliche Umsatz um mehr als ein Viertel auf 114,0 Mill. EUR im Vergleich zum Februar 2013. In allen Sparten des Hochbaus (+27,4 Prozent) und des Tiefbaus (+25,2 Prozent) entwickelte sich der Umsatz im Vorjahresvergleich positiv. Im Hochbau gab es im Wohnungsbau (+44,4 Prozent) und im gewerblichen und industriellen Hochbau (+17,6 Prozent) zweistellige Zuwächse. Der öffentliche Hochbau erzielte im Februar 2014 gegenüber Februar 2013 ein Umsatzplus von 6,2 Prozent. Im Straßenbau lagen die Umsätze um 50,3 Prozent, im sonstigen Tiefbau um 57,3 Prozent und im gewerblichen und industriellen Tiefbau um 0,9 Prozent über denen des vergleichbaren Vorjahresmonats.

Auch die Auftragseingänge in den auskunftspflichtigen Betrieben des Bauhauptgewerbes im Land Brandenburg stiegen im Februar 2014 um 4,8 Prozent auf 123,8 Mill. EUR gegenüber dem Vorjahresmonat. Die Zahl der im Bauhauptgewerbe im Land Brandenburg Beschäftigten stieg leicht um 2,5 Prozent auf 15 736 tätige Personen gegenüber Februar 2013 an. Es wurden Entgelte in Höhe von 34,0 Mill. EUR gezahlt, das waren 14,4 Prozent mehr als im Februar des vergangenen Jahres. Der baugewerbliche Umsatz je Beschäftigten erhöhte sich um 23,3 Prozent auf 7 242 EUR. Die Anzahl der geleisteten Arbeitsstunden lag im Februar 2014 mit 1,3 Mill. arbeitstäglich bereinigt um 25,9 Prozent über der des Vorjahresmonats.

Bauhauptgewerbe im Land Brandenburg seit Januar 2014

Bauhauptgewerbe im Land Brandenburg seit Januar 2014

Über das Datenangebot der Baugewerbestatistik informiert: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg