Trautmann-Bau in Lauta wird abgrissen

Zum Abbruch des Trautmann-Baus erhält Lauta mehr als 700.000 EU

Innenstaatssekretär Dr. Michael Wilhelm hat heute dem Bürgermeister der Stadt Lauta einen Fördermittelbescheid in Höhe von über 700.000 Euro übergeben. Die Mittel stammen aus dem Landesbrachenprogramm des Freistaates.

Mit den Fördermitteln wird das Wohn- und Gewerbeobjekt an der Straße der Freundschaft 82, der sogenannte Trautmann-Bau, abgerissen. Anschließend soll die gesamte Fläche von 18.375 m² entsiegelt, die Bausubstanz fachgerecht entsorgt und die frei werdende Fläche begrünt werden.

Staatssekretär Dr. Michael Wilhelm: "Ich freue mich, dass wir mit diesem Geld ein großes Problem der Stadt Lauta lösen können. Ein Schandfleck am Ortseingang wird beseitigt. Damit kommt die Stadt Lauta ihrem Leitbild, das "Grüne Tor zum Seenland" zu werden, ein gutes Stück näher."

Der ursprünglich als Komplex zum Arbeiten, Wohnen und Einkaufen angedachte Bau war im Jahr 1992 begonnen worden. Im Jahr 1996 ist der Bau zum Erliegen gekommen. Mieter zogen sukzessive aus den vorhandenen Gebäuden aus. Seit 2007 liegt das Grundstück brach. Der Gebäudekomplex verkam zuletzt immer stärker und war zunehmend von Vandalismus betroffen.

Hintergrundinformation:

Ziel des Landesbrachenprogramms ist die umfassende und nachhaltige Beseitigung von Brachflächen und die Revitalisierung der entstehenden Flächen. Der Freistaat Sachen stellt dafür auch in diesem Jahr wieder rund 10 Millionen Euro zur Verfügung.

Quelle: PM SMI - Sächsisches Staatsministerium des Innern