Illegaler Müll ist teuer für Guben

Richtigstellung der Berichterstattung in der Lausitzer Rundschau vom 15.04.2014 "Illegaler Müll ist teuer für Guben"

Die kostenlose Entsorgung von Sperrmüll und Elektro(nik)geräten, wie z. B. Waschmaschinen, Geschirrspüler, Fernseher, E-Herd und Wäschetrockner, erfolgt im Landkreis Spree-Neiße ausschließlich über die Möglichkeit der vorherigen Anmeldung mit Hilfe der Abrufkarte oder über Anmeldung auf der Internetseite des Eigenbetriebes Abfallwirtschaft Spree-Neiße. Die Abrufkarten erhielt jeder Haushalt mit dem jährlichen Abfallkalender. Auf denen ist die Registrierung, um welche Art der Entsorgung es sich handelt und wo die Entsorgung stattfinden soll, notwendig. Die Abholung erfolgt in der Regel innerhalb von 3 Wochen.

Darüber hinaus haben private Kleinanlieferer die Möglichkeit, kostenpflichtig Sperrmüll, Bauschutt, Erdaushub, Grünschnitt, Ast- und Strauchwerk und Laub zu den Recyclinghöfen Welzow, Spremberg, Forst (Lausitz), Werben und Guben zu bringen. Mineralische Abfälle wie Bauschutt, Erdaushub und Asbestzementabfall können u. a. zur Deponie Forst (Lausitz) oder zu einer genehmigten Recyclinganlage gebracht werden. Die Gebühr richtet sich nach der jeweils gültigen Preisliste der Deponie bzw. Recyclinganlage.

Hausmüll und hausmüllähnlicher Gewerbeabfall sind von der Selbstanlieferung auf der Deponie und den Recyclinghöfen ausgeschlossen!

Elektro(nik)kleingeräte wie z.B. Rasierapparate, Autoradios, Schrott und Altkleider können kostenlos auf den Recyclinghöfen Welzow, Spremberg, Forst (Lausitz), Werben und Guben abgegeben werden.

Artikel "Illegaler Müll ist teuer für Guben" aus der Lausitzer Rundschau

Quelle: Pressestelle Landkreis Spree-Neiße