Ostereier made in Brandenburg

Ostereier made in Brandenburg

Hühnereier der Region in Osterverstecken platzieren

In Brandenburg werden derzeit rund 3,8 Millionen Legehennenplätze vorgehalten. 1989 waren es nach den Zahlen des Brandenburger Agrarministeriums noch 6,3 Millionen. Immerhin wächst die heimische Produktion in den letzten Jahren wieder. Damit verbessert sich für alle jene, die Hühnereier aus der Mark in ihren Osterverstecken platzieren und damit auch ein Zeichen für ein authentisches Regionalprodukt setzen wollen, das Angebot.

Die mit großem Abstand am häufigsten genutzte Haltungsform ist die Bodenhaltung. So betrug der Anteil Haltungsplätze für die Bodenhaltung 84,7 Prozent zu den insgesamt vorhandenen Legehennenplätzen.

Die in der Kategorie Käfig verbliebenen Legehennenplätze sind den zugelassenen Haltungssystemen ausgestalteter Käfig und Kleingruppe zuzuordnen.

Im Bereich der Legehennenhaltung nach ökologischen Grundsätzen stieg der Anteil auf 9,6 Prozent beziehungsweise 367.323 Haltungsplätze. In Brandenburg verfügen auch Bio-Betriebe über große Anlagen: Zu den 49 Öko-Legehennenhaltungen gehören 9 Betriebe mit 30.000 bis 50.000 Legeplätzen.

Im Jahr 2013 stieg die Eiererzeugung im Vergleich zum Vorjahr um 7,9 Prozent mit 907 Millionen Eiern auf einen neuen Höchststand (2012: 841 Millionen Eier Jahresproduktion).

In der abgelaufenen EU-Förderperiode haben Brandenburgs Geflügelhalter in Ställe und moderne Haltungssysteme investiert. Von den in den Jahren 2007 bis 2013 zur Verfügung gestellten landwirtschaftlichen Investitionsmitteln in Höhe von 153 Millionen Euro konnten die Legehennenhaltungsbetriebe 99,4 Millionen Euro für ihre Projekte abrufen.

Der durchschnittliche Verbrauch in Deutschland lag bei 2012 bei 217 Eiern im Jahr, was ebenfalls einen neuen Spitzenwert markiert (2007: 209 Eier).

Deutschlandweit wird längst nicht die Eigenversorgung erreicht. Der Selbstversorgungsgrad in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg liegt bei nur 66,5 Prozent (Berechnungen für 2012). Im bundesweiten Durchschnitt erreicht der Selbstversorgungsgrad bei Konsumeiern immerhin 70,5 Prozent.

Deutschlandweit gibt es rund 41,9 Millionen Hennenhaltungsplätze. Die Welt-Eierproduktion wächst jährlich um 1 bis 2 Prozent, während die Erzeugung innerhalb der EU nach dem Situationsbericht des Deutschen Bauernverbands zuletzt stagnierte. Da die Gesamtproduktion in den EU-Mitgliedstaaten für das Jahr 2013 auf 72,23 Millionen Tonnen berechnet wurde, bedeutet dies einen Rückgang gegenüber 2012 um 0,5 Prozent. Für 2014 wird wieder ein leichter Zuwachs erwartet.

Entwicklung im Anteil der Legehennenhaltungssysteme

(Bezugsbasis: Betriebe mit > 3.000 Legehennenplätzen)

Entwicklung im Anteil der Legehennenhaltungssysteme

Entwicklung der Legehennenhaltung und Eiererzeugung

(Bezugsbasis: Betriebe mit > 3.000 Legehennenplätzen)

Entwicklung der Legehennenhaltung und Eiererzeugung

Quelle Grafik: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg; Anmerkung: *Durchschnittsbestand

Quelle Text: Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg