Wanderausstellung *IBA meets IBA* in Großräschen

Kathrin Schneider eröffnet Ausstellung "IBA meets IBA" auf den IBA-Terrassen in Großräschen

Wanderausstellung *IBA meets IBA* in Großräschen Großräschen - Infrastrukturstaatssekretärin Kathrin Schneider eröffnet morgen (9. April) die Wanderausstellung "IBA meets IBA" pünktlich zum Saisonstart im Besucherzentrum auf den IBA-Terrassen in Großräschen.

Kathrin Schneider: "Als "Werkstatt neuer Landschaften" hat die Internationale Bauausstellung Fürst-Pückler-Land Visionen zu konkreten Projekten werden lassen. Projekte, die dem Lausitzer Seenland ihren besonderen Charakter und "rauen" Charme verliehen haben. Stetig steigende Besucherzahlen zeugen auch nach Abschluss der IBA im Jahr 2010 von der Anziehungskraft dieser besonderen Region."

Mit der Ausstellung "IBA meets IBA" anlässlich des 10 jährigen Bestehens der IBA-Terrassen wird die IBA Fürst-Pückler-Land wieder in den Focus der Öffentlichkeit gerückt. Mit dieser Ausstellung wird aber auch die fast 100jährige Geschichte der Internationalen Bauausstellungen beleuchtet. Nachdem sie bereits 2009 in Großräschen zu sehen war und Station in Hamburg, Basel, Frankfurt am Main, Magdeburg, Berlin und Heidelberg gemacht hat, wird die aktualisierte Ausstellung erneut gezeigt.

Neben dieser Ausstellung kann man sich im Studierhaus der IBA-Terrassen auch über alle 30 Projekte der IBA Fürst-Pückler-Land informieren. Dank der Initiative von Herrn Prof. Kuhn ist in der ehemaligen Geschäftsstelle der IBA ein Studierhaus mit Übernachtungsmöglichkeiten entstanden. Träger dieser Einrichtung ist ein gemeinnütziger Verein.

Hier können Wissenschaftler, Studierende und sonstig Interessierte von den Erfahrungen der IBA während des mehr als 10 Jahre dauernden Transformationsprozesses lernen und unmittelbar an dem in der Flutung befindlichen Großräschener See besondere Eindrücke sammeln.

Quelle: Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg