Energietour durch Planungsregion Lausitz-Spreewald

Herausforderungen Energiewende und Klimawandel

Christoffers auf Energietour in der Planungsregion Lausitz-Spreewald

Uebigau-Wahrenbrück. Seine zweite Energietour 2014 führt Wirtschafts- und Europaminister Ralf Christoffers am 10. April in die Energieregion Lausitz-Spreewald. Die von der Regionalen Planungsgemeinschaft Lausitz-Spreewald in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer Cottbus und der Stadt Uebigau-Wahrenbrück organisierte Veranstaltung steht unter dem Motto "Energiewende und Klimawandel als zentrale Herausforderungen für die innovative Energieregion Lausitz-Spreewald".

Im Mittelpunkt des ersten Teils der Veranstaltung stehen energiebezogene Projekte in der Region. So haben die Städte Cottbus, Senftenberg, Lübben, Lauchhammer, Uebigau-Wahrenbrück und die Gemeinde Neuhausen/Spree kürzlich kommunale Energie- und Klimaschutzkonzepte fertiggestellt. Weitere Kommunen haben mit der Erstellung kommunaler Energiekonzepte begonnen.

Im zweiten Teil geht es um Möglichkeiten, den Folgen des Klimawandels entgegenzutreten. Beleuchtet wird das Thema anhand des Handlungsspektrums einer Kommune (Bad Liebenwerda) sowie aus Sicht der Regionalplanung.

Minister Christoffers wird den dringend notwendigen Ausbau der Netze in den Fokus rücken und mit den Anwesenden über die aktuelle energiepolitische Entwicklung auf Bundesebene diskutieren sowie die Folgen, die sich daraus für das Energieland Brandenburg ergeben.

Quelle: Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg