Anradeln in Brandenburg

Anradeln in Brandenburg

Brandenburg radelt an am 12./13. April

Viele regionale Radtouren zum Auftakt der Fahrradsaison 2014

Rucksack gepackt, in Sportschuh geschlüpft und rauf auf‘ s Rad. Brandenburg ist Radland und bietet für den Freizeitsport auf zwei Rädern beste Voraussetzungen: Qualitätswege, Themenrouten und Landschaften mit atemberaubenden Ausblicken.

Viele Radler wurden aufgrund der milden Temperaturen bereits im Februar und März auf den Radwegen Brandenburgs gesichtet. Offiziell eingeläutet wird die diesjährige Fahrradsaison wie jedes Jahr mit dem traditionellen Anradeln am 12./13. April.

An diesem Wochenende werden wieder viele Gruppen auf zwei Rädern in der Prignitz, im Seenland Oder-Spree und im Elbe-Elster-Land unterwegs sein. In insgesamt acht Regionen des Landes sind die geführten Touren zwischen 10 und 50 Kilometern für trainierte, aber auch für untrainierte Pedalritter geeignet. Im Dahme-Seenland zum Beispiel gehen Anradler am Sonntag auf eine 10 Seen-Rundtour, die in Königs Wusterhausen startet und den Frühlingsmarkt in Prieros zum Ziel hat. Auf den Spuren der Mönche radeln die Teilnehmer der 42 km langen und geführten Tour ab Bad Liebenwerda. Auf "Entdeckertour geht es im Lausitzer Seenland zum Geierswalder See, Sedlitzer See und Großräschener See" bis zu den IBA- Terrassen mit einer Führung durch die aktuelle IBA- Ausstellung "IBA meets IBA". Durch das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin entdeckt die Naturwacht mit den Teilnehmern die Umgebung, während man auf einer Rundtour ab Templin oder Lychen die nördliche Uckermark erkunden kann. Bei einem Großteil der Veranstaltungen genügt es, wenn die Teilnehmer sich pünktlich am jeweiligen Treffpunkt einfinden, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Informationen zu allen Touren: www.reiseland-brandenburg.de und www.radeln-in-brandenburg.de. Bildnachweis "TMB-Fotoarchiv/Hahn"

Quelle: TMB Tourismus-Marketing GmbH