Paukenschlag für die Landesausstellung in Doberlug

Trommelten mit mehreren Paukenschlägen für die Landesausstellung 2014 v.l.n.r.: der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Elbe-Elster, Jürgen Riecke, Ausstellungsgestalterin Anne-Katrin Ziesak (HBPG), Landrat Christian Heinrich-Jaschinski, Landtagspräsident Gunter Fritsch, Moderator Torsten Hannemann, Stadtverordnetenvorsteher Lutz Kilian und Bürgermeister Bodo Broszinski.

Regionale Auftaktveranstaltung in Doberlug-Kirchhain trommelte für Kulturhöhepunkt 2014

Mit einem "Paukenschlag" hat Doberlug-Kirchhain am 22. März das Jahr der Ersten Brandenburgischen Landesausstellung rund ums Schlossareal eingeläutet. Rund 70 Tage sind es noch bis zur Eröffnung am Pfingstwochenende am 7. Juni. Die Stadt, der Landkreis, das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte in Potsdam (HBPG) und die Sparkasse Elbe-Elster haben kurzerhand mit Partnern aus der Region aus der Baustelle Schloss für einen Tag einen pulsierenden Ort für kulturinteressierte Flaneure gezaubert. Das Ereignis war damit gewissermaßen ein kleiner Vorgeschmack, auf das, was die Besucher von Juni an bis zum 2. November zwischen Schloss, Refektorium und Klosterkirche erwartet. Ein Appetitanreger für Augen, Ohren und die Nase gewissermaßen.

Höhepunkt der Veranstaltung war eine außergewöhnliche Bodypainting-Aktion. Unter Leitung des renommierten Künstlers Jörg Düsterwald aus Hameln machten Welt-, Europa- und Deutsche Meister die Szenen der Landesausstellung fürs Publikum farbig und lebendig. Stets dicht umringt von Neugierigen wurden sieben Models in mehrstündiger Arbeit von Kopf bis Fuß mit Farbe versehen. Dadurch wurden alte Kunstschätze in moderne Kunstwerke verwandelt.

Ausstellungsgestalterin Anne-Katrin Ziesak zeigte den Besuchern im Refektorium, was es für Exponate in der Landesausstellung zu sehen geben wird. Hochkarätige Kunstwerke, einmalige Geschichtszeugnisse und mediale Anwendungen werden die wechselvolle preußisch-sächsischen "Beziehungskiste" in sieben Szenen lebendig machen. Im Mittelpunkt steht die Zeit von der Mitte des 17. bis zum 19. Jahrhundert.

Die Brücke zur Gegenwart wird u.a. ein Fotowettbewerb schlagen, der Kinder, Jugendliche und Erwachsene in ganz Brandenburg animiert, das Thema "Nachbarschaften" fotografisch umzusetzen. Einzelheiten wurden beim "Paukenschlag" am 22. März verkündet: Alle, die gerne fotografieren, können sich bis zum 9. Mai beteiligen. Eingereicht werden können beim HBPG (Museumspädagogin Dana Kresse, kresse@hbpg.de; Siehe Einzelbeitrag zum Thema) sowohl Arbeiten von Gruppen als auch von Einzelpersonen. Die preisgekrönten Bilder werden ab 21. Juni 2014 u.a. im Schloss Doberlug und ab 2. August in den Bahnhofspassagen des Hauptbahnhofs Potsdam ausgestellt werden.

Am 22. März wurde die Datenbank "Kulturreise Landkreis Elbe-Elster" (www.kulturreise-ee.de) freigeschaltet. Mit dem Portal stellt das Kulturamt des Landkreises Elbe-Elster in Zusammenarbeit mit der Sparkassenstiftung "Zukunft Elbe-Elster-Land" ein Medium zur Verfügung, das in konzentrierter Form einen Überblick über das besondere Konzert- und Veranstaltungsangebot unserer Region liefert. Nach Angaben von Kulturamtsleiter Andreas Pöschl soll das Onlineangebot Lust auf einen mit kulturellen Höhepunkten versehenen Ausflug in unsere abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaft machen und zum Wiederkommen in das Elbe-Elster-Land animieren.

Zwar blieb der Hauptschauplatz der Landesausstellung - das Schloss - für die Besucher diesmal wegen der andauernden Bauarbeiten noch geschlossen. Bei einem fotografischen Rundgang konnten die "Paukenschlag"-Gäste das aktuelle Geschehen im Schloss Doberlug dennoch nachvollziehen. Rundschau-Redakteurin Heike Lehmann war für den Förderverein Schloss Doberlug in den vergangenen vier Wochen immer wieder vor Ort und hat den Baufortgang fotografisch festgehalten.

Foto: Trommelten mit mehreren Paukenschlägen für die Landesausstellung 2014 v.l.n.r.: der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Elbe-Elster, Jürgen Riecke, Ausstellungsgestalterin Anne-Katrin Ziesak (HBPG), Landrat Christian Heinrich-Jaschinski, Landtagspräsident Gunter Fritsch, Moderator Torsten Hannemann, Stadtverordnetenvorsteher Lutz Kilian und Bürgermeister Bodo Broszinski.

Quelle: Pressestelle des Landkreis Elbe-Elster