Startseite » Nachrichten » Osterfeiertage in der Lausitz erleben

Osterfeiertage in der Lausitz erleben

Von sorbischen Osterbräuchen bis Osterspaziergang

Tipps für die Osterfeiertage in der Lausitz

http://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/2014/maerz/ostern_spreewald_lausitz.jpg Vier Wochen vor Ostern (18. bis 21. April) springen die Knospen auf und entfalten sich erste Blüten. Dieses Jahr sind grüne Osterfeiertage mit blühenden Bäumen und eine in voller Farbenpracht stehenden Natur zu erwarten. Wer an diesen Tagen in Brandenburg einen Osterausflug plant, wird auf den Internetseiten www.reiseland-brandenburg.de fündig. Für die Auszeit an den Festtagen hat die TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH einige Veranstaltungen und Ausflugstipps zusammengestellt.

Brauchtum Osterfeuer

In Brandenburg gibt es eine Fülle an regionaltypischer Bräuche, die zu Ostern viele Veranstalter gerne wiederaufleben lassen. Das Osterfeuer zum Beispiel wird vielerorts im Land zelebriert. Es symbolisiert die Sonne, verheißt gutes Gedeihen, soll die Wintergeister verscheuchen und begrüßt den Frühling. In der Nacht auf Ostersonntag wird es traditionell angezündet. In Burg (Spreewald) sind dieses Jahr gleich fünf Osterfeuer geplant, die zum großen Teil von den Einwohnern selbst organisiert werden. So läutet die Burger Jugend mit dem größten Feuer im Ort am 19. April den Frühling ein. Ab 18 Uhr wird das Feuer für die Kleinen und ab 20 Uhr für die Großen am Lodern gehalten. Ort und Kontakt: Wendenkönigstraße 20-22, 03096 Burg, www.burgimspreewald.de.

Eine Rumpelstilzchen-Kahnfahrt durch den Ort führt die Oster-Besucher über die Spreewaldfließe zu den organisierten Osterfeuerveranstaltungen. Im Kahn sitzend können die Feuer und deren effektreiche Spiegelung im Wasser angesehen werden. Die zweistündige Tour startet ab dem Gasthaus Erlkönig, Erlkönigweg 3 in 03096 Burg. Voranmeldungen und weitere Infos: Hagen Konrad, Tel.: 0175 / 244 25 26, mail@hagens-insel.de, www.hagens-insel.de.Früher gingen die Mädchen in der Nacht zum Ostersonntag das heilkräftige Osterwasser holen. Es sollte schön machen und gegen Krankheiten helfen. Mit dem Osterwasser pflegte man sich zu waschen, besprengte auch das Vieh und mancherorts die Menschen, denen man begegnete. Geschöpft wurde das Osterwasser dort, wo es aus östlicher Richtung floss, also vom Sonnenaufgang. Voraussetzung war jedoch, auf dem Weg zum Wasser und zurück nicht zu reden. Kam jedoch ein Ton über die Lippen, verwandelte sich das magische Osterwasser in Quasselwasser. Die Burschen versuchten die Mädchen auf dem Rückweg zu erschrecken oder zum Sprechen zu bewegen.

Traditionelles Ostereierverzieren

Zu Ostern gehören die verzierten Ostereier genauso dazu, wie an Weihnachten der geschmückte Weihnachtsbaum. Die traditionelle Technik des Ostereierverzierens ist ein sorbisch/wendischer Brauchtum und wird auch heute noch angewandt. Weit verbreitet ist die Wachstechnik. Mit kleinen Gänsefedern wie auch mit Stecknadelkuppen wird auf die gekochten oder ausgeblasenen Eier heißes Wachs als Muster aufgetragen. Anschließend wird das Wachs durch Erhitzen und Abwischen entfernt. Wie man die sorbischen Ostereier so und anders gestaltet, wird in Kursen im Heimatmuseum in Dissen zum Nach- und Mitmachen vorgestellt. Erklärt werden auch die Botschaften und die Symbolik der Kunst auf dem Ei. Die Teilnehmer der Kurse sollten ihre Eier hart gekocht oder ausgepustet mitbringen. Termine: 29.03./05.04./12.04./16.04. (19 Uhr)/19.04.2014, 14-17 Uhr, Ort: Heimatmuseum Dissen, Hauptstraßé 32, 03096 Dissen, Tel. 035606/256, heimatmuseum@dissen-spreewald.de, www.dissen-striesow.de, Preis: 4,- pro Erwachsener; 3,- pro Kind, um Voranmeldung wird gebeten.

Auch in der Osterwerkstatt in Burg (Spreewald) werden die verschiedenen Techniken des traditionellen Ostereierverzierens vorgestellt. Die Künstler zeigen den Besuchern die Wachs-, Bossier-, Ätz- und Kratztechnik sowie die entsprechenden Arbeitsschritte vom rohen und ausgepusteten Ei bis hin zum fertigen Endprodukt. Wer mag, kann gern selbst solch ein Kunstwerk ausprobieren. Eintritt frei, Termin: 18./19. April, 11 bis 17 Uhr, Ort: Haus der Begegnung, Straße am Bahndamm 12b, 03096 Burg (Spreewald), Weitere Informationen: www.burgimspreewald.de

Auch in der "Werkstatt für sorbische Eier" in Lübbenau kann man sich kreativ am Ei betätigen und wird staunen, welche Kunstwerke entstehen können. Die Inhaberin Bärbel Lange gibt wertvolle Tipps und Hilfestellungen. www.sorbische-eier.de, Tel.: 03542/42240, Mi.-Sa.: 15-19 Uhr

Waleien/Ostereiertrudeln

Großer Beliebtheit erfreute bei den Kindern schon damals das Waleien, das auch Ostereiertrudeln genannt wird. Dieser Brauch diente ursprünglich ebenfalls als Fruchtbarkeitszauber, der den für die Bauern so wichtigen Graswuchs fördern sollte. Im Garten oder auf einer Wiese werden die geschmückten Ostereier auf einer vorher angelegten, abschüssigen Bahn heruntergerollt, wobei sie ins Trudeln geraten. Eier, die dabei von einem nachrollenden Ei getroffen werden, gelten als geschlagen und der Besitzer bekommt das Ei, ein Geldstück oder ein Bonbon.

Nicht nur im Spreewald wird dieser Brauch auch heute noch gepflegt. In Rühstädt in der Prignitz wird ein traditionelles Eiertrudeln am Ostersonntag, 20. April um 14 Uhr im Schlosspark unter Anleitung der Naturwacht veranstaltet. Ort: Schlosspark Rühstädt, Tel.: 038791 / 980 22.

Am Ostermontag, 21. April von 13.30 bis 15.30 Uhr wird das Ostereiertrudeln in Bad Freienwalde in den Karpaten mit einer 5 km Wanderung verknüpft. Durch den Schlosspark führt die Wanderung zu den Karpaten, einem kleinen Höhenrücken mit einer wunderbaren Aussicht. Zum Abschluss werden bei Kaffee und Kuchen die Ostereier getrudelt. Anmeldung unter: 03344 / 333 200, Treffpunkt: 13.30 Uhr Schlossparkambulanz, Berliner Straße 1, 16529 Bad Freienwalde (Oder), Kosten: 2,40 Euro für Erwachsene, Kinder ermäßigt. www.bad-freienwalde.de

Osterlämmchen streicheln in der Schäferei-Erlebniswelt in Beeskow

An Ostern kleine Lämmchen und Schafe streicheln - was ist passender? Wer mehr über Schafe und Schäfereien erfahren möchte, ist in der in der Schäferei-Erlebniswelt im AWO Kinder- und Jugendhof Beeskow genau richtig. Auf über 400 qm Fläche wird die Geschichte der wolligen Tiere und das Handwerk der Schäfereien anschaulich dargestellt. Vor Ort sind landwirtschaftliche Geräte zum Anfassen ausgestellt und eine alte Bauernstube zu besichtigen. Es ist kein langweiliges Museum, sondern eine Erlebniseinrichtung zum Ausprobieren. Kinder und ihre Eltern erfahren den spannenden Weg vom Schaf zum Schal und viel über das ländliche Leben. Ein "Riesenstrohbett" lädt Kinder zum Toben, Relaxen und Lümmeln ein. Der Schäferlauf, das Riesenpuzzle und überdimensionale Brettspiele bieten den kleinen Gästen Unterhaltung. Ein schöner Ausflug an Ostern für die ganze Familie. Öffnungszeiten: Mo-Do: 10-13, 14-17 Uhr, Sa/So: 10-13, 14-17 Uhr, Ort: Lübbener Chaussee 6, 15848 Beeskow, Tel.: 03366 / 338680, www.awo-schaefereierlebniswelt-beeskow.de

Dieser Familienausflug ins Seenland Oder-Spree lässt sich wunderbar mit einer Radtour verbinden. Auf der zweitägigen "Tour mit Streicheleinheiten" von Müllrose nach Wendisch Rietz am Scharmützelsee reihen sich viele tierische Begegnungen aneinander. Sie macht ihrem Namen alle Ehre. Streicheln ist erlaubt: ob munteres Federvieh an der Ragower Mühle im Schlaubetal, Hirsche und Damwild in Birkholz oder Ponys in Herzberg und der tierische Höhepunkt bei den Lämmern in der Schäferei in Beeskow. Weitere Infos: www.seenland-os.de

Mit Gospel in die Osternacht in Bad Liebenwerda

Meditative Gospelmusik zur Osternacht erklingt im spätgotischen Backsteinbau der Nikolai-Kirche in Bad Liebenwerda. Das Konzert "Die Nacht der Nächte - A Dead World At Sunrise" beinhaltet meditative Pop- und Gospelklänge. Die Feier des Lichtes, der Gang vom Dunkel ins Licht wird mit allen Sinnen erfahrbar. Das Osterfeuer wird entzündet und der Osterjubel bricht sich Bahn! Texte von A.Barth (Greifswald), Lichtgestaltung: Musikhaus Labicki Elsterwerda, Leitung: D. und M. Voigt, Ort: Stadtkirche St. Nikolai Bad Liebenwerda, Markt 24, 04924 Bad Liebenwerda, E-Mail: evkirchebali@gmx.de, Tel.: 035341 / 2264, www.kirche-badliebenwerda.de, Preis: 12,00 Euro, ermäßigt 9,00 Euro, Schüler 6,50 Euro, (Restkarten an der Abendkasse ab 20 Uhr)

Was an Ostern in Brandenburg nicht fehlt, sind österliche Mittelalterfeste, wo mittelalterliches Handwerk und Gastronomie präsentiert werden, wo sich Gaukler, Akrobaten und Spielleute treffen und Ritter sich zu Pferde duellieren. Ein Osterspectaculum auf der Burg Beeskow mit Feuershow, historischer Musik, Theater und Fakir findet vom 19. bis 21. April 2014 statt. Infos unter: www.carnica-spectaculi.de.

Das 25. Oster-Kloster-Fest findet vom 17. bis 21. April statt, vor den Toren des Klosters Chorin mit drei mittelalterlich musizierenden Musikgruppen, drei Bühnen und täglich drei verschiedenen Theateraufführungen: "Passionsspiel", "Drachensaga", "Mysterienspiel" mit Stelzengeistern und Osterfeuer. Infos unter: www.spilwut.de

Diese und weitere Veranstaltungen sind im Internet unter www.reiseland-brandenburg.de zu finden, ebenso wie Übernachtungstipps für einen Kurzurlaub. So locken besondere Oster-Arrangements nach Brandenburg wie etwa "Ostern mit Bauer Gurke" auf Schloss & Gut Liebenberg oder "Wenn Knospen knallen" im Hotel Esplanade Resort & Spa Bad Saarow. Alles Spezial-Angebote haben Osterhighlights wie den Osterteller, Ostereier bemalen und Eiersuchen sowie das Osterfeuer oder ein Ostermenü im Programm.

Weitere Infos unter: http://www.reiseland-brandenburg.de/angebote/feiertagsangebote.html

Quelle: TMB Tourismus-Marketing GmbH

Firma o. Unterkunft kostenfrei eintragen

Tags:
Bad Liebenwerda, Beeskow, Kultur, Lübbenau, Spreewald, Tourismus
Datum:
Montag, 24. März 2014, 08:22 Uhr
Kommentare zu "Osterfeiertage in der Lausitz erleben"
Weihnachtsmärkte in der Lausitz
NachrichtensucheNachrichten durchsuchen
ancedis GmbH

ancedis GmbH*

Senftenberg - ancedis ist eine inhabergeführte Softwareschmiede mit Sitz in der Altstadt von Senftenberg. ancedis ist Ihr mittelstandserfahrener Partner für...

Firmenprofil anzeigen

*Premium Business Eintrag

Das könnte Sie auch interessieren.

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 10:18
Landesstiftung für Park und Schloss Branitz

Freitag, 8. Dezember 2017, 08:36
Marketingplan 2018 für Lausitzer Seenland erschienen

Freitag, 8. Dezember 2017, 08:20
Spreewälder Winter(aus)zeit auf der Spur

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 14:00
Mehr Netz durch LTE-Sendestation am Quitzdorfer See

Dienstag, 5. Dezember 2017, 09:47
Berlin-Dresden in 80 Minuten

Dienstag, 5. Dezember 2017, 08:00
*Nackt im Museum 2* im Spreewelten Saunadorf

Montag, 4. Dezember 2017, 15:01
Grenzübergreifende Tourismusförderung

Freitag, 1. Dezember 2017, 09:32
Spreewald-MARKT® auf der Grünen Woche 2018

Montag, 27. November 2017, 10:37
Richtfest für Apartmenthotel Spreewelten

Montag, 27. November 2017, 10:26
Cottbuser Weihnachtsmarkt öffnet