Miniaturstuben Oberlausitz ziehen um

"Miniaturstuben Oberlausitz" in den Lauenturm Bautzen verlagert

Mit Beginn der neuen Saison 2014 gibt es im Miniaturenpark Kleinwelka größere Veränderungen. Der Inhaber Tom Glöß hat die „Miniaturstuben Oberlausitz" in den Lauenturm Bautzen verlagert. Dort bieten sich der geeignete Rahmen und das passende Flair, um zwischen dem alten Gemäuer und den Miniaturen eine optimale Wirkung zu erzielen.

Grund für diesen Umzug sind die veränderten extremen Witterungsbedingungen im Außenbereich. Vor allem für die vielen mechanischen Figuren, Modelle und Heimatberge im Park führt die Pflege und Instandhaltung im Außenbereich zu einem enormen Aufwand.

Im Jahr 1993 eröffnete Glöß im Bautzener Ortsteil Seidau seine erste Miniaturstuben-Ausstellung. Die Fertigkeiten des Drechselns aus der Seiffener Familientradition seiner Eltern gaben ihm Ansporn, die Traditionen der Oberlausitz in seinen Modellen umzusetzen. Seit 1998 baute er auf dem Gelände in Kleinwelka den Miniaturenpark auf.

Im Laufe der Zeit arbeitet er darüber hinaus an Ideen zu neuen Projekten und übernahm die eine oder andere Auftragsarbeit. Dazu beschäftigte sich Glöß in den letzten Jahren beispielsweise mit dem Werkstoff Modellierbeton. Er eignete sich Fertigkeiten an, um größere Figuren bauen zu können. Es entstand ein Miniatursteinzeitdorf mit Vulkan, Höhle und Felsen. Dazu folgten maßstabsgetreue Auftragsarbeiten für Vereine, wie Ameise, Larve und Puppe in 150facher Vergrößerung oder ein Ameisenbau im Querschnitt.

Für eine Landesgartenschau in der Region hat er Skizzen und Pläne angefertigt. Aufgrund des hohen Pflege- und Instandhaltungsaufwandes hat Tom Glöß jedoch in den vergangenen Jahren immer weniger Gelegenheit gehabt, Sonderprojekte und Auftragsarbeiten anzunehmen und zu realisieren. Darauf möchte er sich nun in der kommenden Zeit konzentrieren.

Die "Miniaturstuben Oberlausitz" haben im Lauenturm einen idealen Platz in Bautzen gefunden. Der Türmer vom Lauenturm Andreas Thronicker lädt dort ab sofort zur Ausstellung ein und hält verschiedene Angebote für Kinder- und Erwachsenengruppen bereit. Neben dem grandiosen Blick vom Turm auf die Altstadt werden Sagen oder Geschichten aus der Oberlausitz erzählt und humorvolle Anekdoten aus dem Mittelalter zum Besten gegeben. Thronicker macht dabei mit seinen Stadtführungen auch im Turm Station.

Öffnungszeiten Lauenturm

  • Mittwoch 10.00 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 17.30 Uhr
  • Samstag 13.30 bis 17.30 Uhr

Individuelle Termine können mit Herrn Thronicker vereinbart werden unter: