Breitbandversorgung in Grünwalde

Bau der Datenautobahn für Grünewalde geht weiter

Breitbandversorgung in Grünwalde Während die Bundesregierung große Anstrengungen unternimmt, um insbesondere im ländlichen Raum eine bedarfsgerechte Breitbandversorgung zu erreichen, werden in Grünewalde, einem Ortsteil von Lauchhammer, bereits Nägel mit Köpfen gemacht. Noch in diesem Jahr werden die ersten Häuser per Glasfaser an die Welt des Internets angeschlossen sein.

Möglich ist dies geworden durch die gemeinsame Anstrengung von enviaM-Netzbetreiber MITNETZ STROM, der LKG Lausitzer Kabelbetriebsgesellschaft mbH und der Stadt Lauchhammer. Für die Verlegung der Leerrohre im öffentlichen Bereich gibt es vom Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg weitere Fördermittel. Somit steht die Gesamtfinanzierung des Projektes. Die ersten Häuser haben bereits Zuleitungen erhalten. Insgesamt werde 20 km Leerrohr verlegt, davon 6,5 km gemeinsam mit Niederspannungsleitung und Straßenbeleuchtung. In diesem Jahr werden alle Anstrengungen unternommen, um den Hauptteil der Leerrohre zu verlegen. Die Bürger werden gebeten, die zeitweiligen Beeinträchtigungen zu entschuldigen

Es ist vorstellbar, dass bereits im Juni diesen Jahres erste Glasfaseranschlüsse an das Netz gehen. In einem Brief an die Einwohner von Grünewalde teilt der zukünftige Netzbetreiber, die LKG Lausitzer Kabelbetriebsgesellschaft mbH mit, dass Internet-Übertragungsgeschwindigkeiten von 50 Mbit/s oder 100 Mbit/s angeboten werden. Zukünftig sind weitere Steigerungsraten möglich, denn die Glasfaseranschlüsse sind für weitaus höhere Datenraten geeignet. "Damit wird Grünewalde seinen Bürgern und ansässigen Unternehmen einen der modernsten und leistungsfähigsten Breitbandanschlüsse bieten können", hebt Bürgermeister Roland Pohlenz hervor. Die Tatsache, dass in einem Ortsteil des ländlichen Raums von Lauchhammer Fibre to the Home (Glasfaser bis ins Haus) angeboten werden kann, sei auch ein positiver Effekt für die gesamte Stadt, so Bürgermeister Roland Pohlenz weiter. Reinhard Lanzke, Ortsvorsteher von Grünewalde, der tatkräftig die Umsetzung des Projektes unterstützt und begleitet, kann sich vorstellen, den einen oder anderen Zuzug in seinen Ort damit zu beflügeln, denn wohnen kann man schon immer gut in Grünewalde.

Foto Stadt Lauchhammer: Ein Kanal drei Versorgungsleitungen - Niederspannungskabel, Straßenbeleuchtung und Leerrohr für Glasfaser