Regelwerk für Optimierungen im Rettungsdienst

Regelwerk für Optimierungen im Rettungsdienst

Qualitätssprung im Rettungsdienst durch Fortbildung

Die Rettungskräfte und die Notärzte im Landkreis Spree-Neiße erhalten in diesem Monat erstmals ein Regelwerk an die Hand, dass mit der Optimierung der notfallmedizinischen Behandlungsabläufe dem Wohl der Notfallpatienten unmittelbar zu Gute kommt.

In drei Fortbildungsveranstaltungen wird Ihnen der Einstieg in die sogenannten SOP- Standardprozeduren im Rettungsdienst- vermittelt.
Diese haben zum Ziel, transparente und einheitliche Abläufe zu schaffen und dienen als Hilfe und Anregung für ein pragmatisches und gesichertes Vorgehen am Notfallort.
Grundlagen dieses Handelns sind die einschlägigen Leitlinien der medizinischen Fachgesellschaften ebenso wie die Empfehlungen der Bundesärztekammer und der notfallmedizinischen Arbeitsgemeinschaften.

Der vorliegende SOP Katalog wurde in fachlicher und rechtlicher Gesamtverantwortung vom Ärztlichen Leiter Rettungsdienst des Landkreises Spree-Neiße, Herrn Dr. med. Michael Lang, unter intensiver und konstruktiver Mitwirkung vieler Partner erarbeitet, denen für ihr Engagement sehr herzlich gedankt sei.
Für die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes heißt es nun, sich intensiv mit dem vermittelten Wissen zu beschäftigen, damit die Handlungsalgorithmen der SOP zum täglichen Rüstzeug der Arbeit werden, um das Beste für die Notfallpatienten zu erreichen.

Pressestelle Landkreis Spree-Neiße

[Fotograf(en): Pressestelle - Dr. med. Michael Lang, Ärztlicher Leiter Rettungsdienst Landkreis Spree-Neiße, erläutert den SOP Katalog]