Weniger Unternehmensinsolvenzen 2013

Rückgang der Unternehmensinsolvenzen 2013 im Land Brandenburg

Im Jahr 2013 meldete das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg insgesamt 584 Insolvenzverfahren gegen Unternehmen. Das waren 3,9 Prozent bzw. 24 Fälle weniger als im Vorjahr. Die voraussichtlichen Forderungen sanken um ein Drittel auf 288,7 Mill. EUR. Mehr als drei Viertel der beantragten Unternehmensinsolvenzen (444 Fälle) wurden eröffnet. Bei 140 Verfahren reichte das Vermögen der Schuldner nicht einmal zur Deckung der Verfahrenskosten, so dass es zur Abweisung mangels Masse kam.

Unternehmensinsolvenzen und angemeldete Forderungen im Land Brandenburg im Jahr 2013 nach Wirtschaftsbereichen

Weniger Unternehmensinsolvenzen 2013

Trotz Rückgang der Verfahren um 12,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr blieb das Baugewerbe mit 112 Fällen der Wirtschaftszweig mit den meisten Unternehmenszusammenbrüchen (Anteil: 19,2 Prozent). Die ausstehenden Forderungen der insolventen Baubetriebe beliefen sich auf 36,8 Mill. EUR (Anteil: 12,8 Prozent). Im Wirtschaftszweig Handel mussten 101 Unternehmen mit offenen Rechnungen in Höhe von 107,5 Mill. EUR (Anteil: 17,3 Prozent bzw. 37,2 Prozent) ein Verfahren bei einem der vier Insolvenzgerichte im Land Brandenburg beantragen.

Die Rechtsform einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung führte knapp die Hälfte der insolventen Unternehmen (285 Fälle). Davon waren 57 als Unternehmergesellschaft (UG) aktiv. 218 der von Insolvenz betroffenen Firmen waren als Einzelunternehmen, Freie Berufe und Kleingewerbe tätig (37,2 Prozent). Mehr als die Hälfte (343 Fälle) der Unternehmen konnten sich keine acht Jahre am Markt halten.145 dieser Betriebe machten sogar in den ersten drei Jahren Pleite. Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg weiter mitteilt, wurden im Berichtszeitraum die meisten Unternehmenszusammenbrüche in den Landkreisen Barnim mit 52 Fällen (Anteil: 8,9 Prozent) und Dahme-Spreewald sowie in der Landeshauptstadt Potsdam mit je 50 Fällen (Anteil: 8,6 Prozent) registriert. Die ausstehenden Forderungen beliefen sich auf 22,2 Mill. EUR und 20,3 Mill. EUR sowie 30,9 Mill. EUR. Die wenigsten Unternehmensinsolvenzen wurden in der kreisfreien Stadt Brandenburg an der Havel verzeichnet. Hier waren elf Unternehmen mit unbezahlten Rechnungen in Höhe von 3,1 Mill. EUR von Insolvenz betroffen.

Unternehmensinsolvenzen und deren angemeldete Forderungen im Land Brandenburg im Jahr 2012 und 2013

Unternehmensinsolvenzen und deren angemeldete Forderungen im Land Brandenburg im Jahr 2012 und 2013

Quelle: Über das Datenangebot des Bereiches Insolvenzen informiert: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg