Verbraucherportal Sachsen freigeschaltet

Freischaltung des sächsischen Verbraucherportals "www.verbraucherschutz.sachsen.de"

Mit der Freischaltung des Verbraucherportals "www.verbraucherschutz.sachsen.de" zum morgigen Weltverbrauchertag (15.03.) beschreitet Sachsen einen weiteren Meilenstein in Richtung Verbraucherschutz. "In enger Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Sachsen werden wir auf dieser Seite für möglichst umfassende Verbraucherinformation sorgen. Egal ob Lebensmittelsicherheit oder Widerrufsrechte, Datenschutz oder Reiserecht, wir wollen den Verbrauchern die Hinweise geben, die er oder sie braucht, um seine Rechte durchzusetzen", sagte Sachsens Verbraucherschutzministerin Christine Clauß.

Genauso wie der Verbraucherschutz ständig vor neuen Herausforderungen stehe, werde auch das Informationsangebot des Verbraucherschutzministeriums umgehend über neue Gesetze informieren und Urteile zum Verbraucherschutz darstellen.

Der Freistaat fördert die Arbeit der Verbraucherzentrale Sachsen zur Beratung von Verbrauchern jährlich mit rund 3 Millionen Euro. In 13 Städten des Freistaates ist die Verbraucherzentrale mit Beratungsangeboten vor Ort, zudem gibt es die Möglichkeit der telefonischen Beratung.

Beim letzten bundesweiten Vergleich der Verbraucherschutzarbeit in den Bundesländern lag Sachsen sowohl bei der Arbeit der Mess- und Eichverwaltung wie auch bei der Arbeit der Lebensmittelkontrolleure an erster Stelle und wurde vom Verbraucherzentrale Bundesverband als »Aufsteigerland« im Verbraucherschutz bezeichnet.

Der Weltverbrauchertag am 15. März eines jeden Jahres geht auf eine Initiative des US-Präsidenten Kennedy zurück, der als erster Politiker die Interessenvertretung der Verbraucher gegenüber den Unternehmen in den Vordergrund rückt.

Quelle: SMS - Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz