Sächsische Außenwirtschaftswoche

Sachsen weltweit dabei - Sächsische Außenwirtschaftswoche startet am 3. März

  • Wirtschaftsminister Morlok: "Veranstaltungen für Exporteinsteiger und exporterfahrene Unternehmen"

"Sachsen weltweit dabei" unter diesem Motto startet am 3. März die zweite sächsische Außenwirtschaftswoche der Außenwirtschaftsinitiative Sachsen (AWIS). Fünf Tage lang können Unternehmen dann bei insgesamt 21 Veranstaltungen Informationen zu Themen wie Exportmärkten, ausländischen Geschäftspartnern und Fördermöglichkeiten sammeln. Die Industrie- und Handelskammern, die Handwerkskammern und die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) bieten dazu vom 3. bis zum 7. März Termine in Chemnitz, Dresden, Freiberg und Leipzig an.

"Die zweite sächsische Außenwirtschaftswoche richtet sich sowohl an exporterfahrene Unternehmer als auch an Neulinge im internationalen Geschäft. Im Fokus der Veranstaltungen stehen insbesondere die Länder, die eine wichtige Rolle für die sächsische Exportwirtschaft spielen", betont der sächsische Wirtschaftsminister Sven Morlok (FDP).

Interessierte können sich in Workshops, Beratungsgesprächen und bei Ländertagen über die europäischen Zielregionen Frankreich, Großbritannien, Österreich, Schweiz und Tschechien informieren. Weiterhin gilt in 2014 das besondere Interesse dem außereuropäischen Markt Russland, Zukunftsmärkten wie den ASEAN-Staaten - Indonesien, Malaysia, Myanmar, Philippinen, Singapur, Thailand, Vietnam - sowie Japan, Korea und der Mongolei. Thematisch stehen u.a. die Entwicklungszusammenarbeit sowie der Umwelttechnikmarkt in China und Vietnam auf dem Programm.

"Rekordmeldungen zum Außenhandel kamen 2013 keine aus Sachsen. Dennoch - oder gerade weil sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen vor allem in der Euro-Zone und den Schwellenländern verändert haben - gilt es, das Auslandsgeschäft nicht zu vernachlässigen, sondern neue Märkte zu erschließen und interne Prozesse weiter zu optimieren. Die aktuellen Herausforderungen auf den Auslandsmärkten verlangen besonderen Einsatz, Kreativität, noch mehr Kompetenz und verlässliche Partner. Dabei sind gründliche Vorbereitungen nicht nur bei Geschäften auf fernen Märkten und mit schwierigen Ländern notwendig - das Ausland fängt schon vor der eigenen Haustür an", so Dr. Günter Bruntsch, Präsident der Industrie- und Handelskammer Dresden, die die Außenwirtschaftswoche federführend in AWIS organisiert hat.

IHK und Handwerkskammer Dresden organisieren am 5. März 2014 jeweils einen "Tag der Außenwirtschaft", der sich vor allem an die Export-Einsteiger richtet. Die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH präsentiert ebenfalls am 5. März unter "Sachsen global vernetzt" ihre internationalen Beauftragten. Zudem haben die Handwerkskammern erstmals auch den 10. Mitteldeutschen Außenwirtschaftstag am 6. März in die Außenwirtschaftswoche integriert.

Alle Veranstaltungen im Rahmen der Sächsischen Außenwirtschaftswoche sind entgeltfrei. Das vollständige Programm, weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten sind im Internet unter www.außenwirtschaft.sachsen.de abrufbar.

Hintergrund:

Seit 2008 bündelt AWIS die wesentlichen außenwirtschaftlichen Akteure und Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft in Sachsen. Die Mitglieder der AWIS unterstützen die sächsischen Unternehmen bei ihren grenzüberschreitenden Geschäften. Zu diesem Zweck führen sie eine Vielzahl von Aktivitäten durch, unter anderem die Sächsische Außenwirtschaftswoche.

Quelle: PM SMWA - Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr