Senftenberger City-Büro schließt

Senftenberger City-Büro zieht nach 5 Jahren positive Bilanz

Viele Projekte in Senftenberg initiiert und Ideen entwickelt

Ende Februar 2014 schließt das Senftenberger City-Büro in der Schlossstraße 8 seine Pforten. Die Förderung für das Innenstadtmanagement begann 2009 und endet nach fünf Jahren mit einer positiven Bilanz.

"Viele Projekte, wie das Senftenberger Agenda-Diplom, der jährliche Fotowettbewerb mit dem Kalender "Senftenberger Ansichten" oder die Aktuelle Stunde der Stadtentwicklung, gehen auf die Initiative der Stadt Senftenberg im City-Büro zurück. Die Mitarbeiterinnen leisteten Unterstützung bei einer Vielzahl von Veranstaltungen in der Innenstadt, wie Weihnachtsmarkt, Frühlingsfest und Urlaubershopping", resümiert Bürgermeister Andreas Fredrich.

Für Projekte und Ideen zur Stärkung der Innenstadt war das City-Büro in den vergangenen Jahren ein zuverlässiger Ansprechpartner. Nicht zuletzt war es Anlaufpunkt für Schulklassen und Kita-Gruppen, die zu den Themen Frühling und Weihnachten regelmäßig zum Basteln und Gestalten vorbeischauten.

Nach dem Start in Räumen des Rathauses im März 2009 zog das City-Büro im April 2010 in Räumlichkeiten in die Schlossstraße 8. Als Innenstadtmanagerin hielt Stefanie Dimanski fünf Jahre die Fäden in der Hand. Unterstützt wurde sie von den Ansprechpartnerinnen vor Ort: Ewa Woitakowsky und Gabriele Schumacher.

"Unser Ziel ist die Verstetigung von Projekten, die auch über den Förderzeitraum hinaus weitergeführt werden, wie das Senftenberger Agenda-Diplom, interessante Veranstaltungen in den Sommerferien für Mädchen und Jungen, oder auch der jährliche Fotowettbewerb, in dessen Ergebnis der Kalender "Senftenberger Ansichten" seit 2011 entstanden ist", stellt das Stadtoberhaupt in Aussicht.

Ideen und Anregungen zur zukünftigen Entwicklung der Innenstadt sind auch weiterhin willkommen. Als Ansprechpartner steht das Stadtplanungsamt der Stadt Senftenberg zur Verfügung.

Quelle: PM der Stadt Senftenberg