Atomkraftwerk-Bau in Polen

Atomkraftwerk-Bau wäre ein Schritt in die falsche Richtung

Mike Bischoff zu Atomkraftplänen in Polen

Atomkraftwerk-Bau in Polen Die polnische Regierung plant nach Medienberichten nun doch schon für die kommenden Jahre den Bau eines Atomkraftwerks. Dazu erklärt der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Mike Bischoff: "Die bisherigen Stör- und Unfälle in anderen Ländern haben gezeigt: Die Atomtechnologie ist nicht ausreichend beherrschbar und birgt Gefahren für Menschen und Natur - und das für einen sehr langen Zeitraum, weil auch das Entsorgungsproblem nach wie vor vollkommen ungelöst ist."

Brandenburg unterhält zur Republik Polen ausgezeichnete nachbarschaftliche Beziehungen auf vielen Ebenen. Vor diesem Hintergrund ruft Mike Bischoff die polnische Regierung dazu auf, die Pläne zu überdenken: "Der Bau von Atomkraftwerken wäre ein Schritt in die falsche Richtung. Das Land Brandenburg hätte dann eine gefährliche Technologie in der Nähe, das gibt Anlass zur Sorge. Nukleare Strahlung macht vor staatlichen Grenzen nicht halt."

Als möglicher Standort für das erste polnische Atomkraftwerk ist Zarnowiec unweit von Gdansk (Danzig) im Gespräch. Dagegen sammelte eine Initiative in der Uckermark, die der SPD-Abgeordnete Mike Bischoff mit ins Leben gerufen hatte, mehr als 20.000 Unterschriften und übergab sie an die Botschaft Polens in Berlin. Auch der Brandenburger Landtag hat sich mit großer Mehrheit gegen einen Einstieg des Nachbarlandes in die Atomenergie ausgesprochen.

Quelle: PM Barbara Hackenschmidt (MdL)