Lausitzer Fachkräftebedarf

Nachhaltige Lösungen für den Fachkräftebedarf im Lausitzer Seenland

In der Lausitz entsteht heute eine der reizvollsten, von Menschenhand geschaffenen Landschaften Europas - das Lausitzer Seenland. Diesem schwierigen, zugleich zukunftsweisenden Prozess stellen sich die Bewohnerinnen und Bewohner der Lausitz.

Mit einher gehen die Veränderung von Berufsbildern und ebenso der "Kampf" um die Fachkräfte. Schon seit Jahren weisen Kammern und Verbände auf den kommenden Fachkräftemangel hin, der insbesondere die Regionen betreffen wird, deren Bevölkerungszahlen sinken werden.

Im Lausitzer Seenland wird diese Situation in den nächsten Jahren möglicherweise kaum besser werden. Einer sicherlich weiter steigenden Zahl von Besuchern steht eine immer kleiner werdende Zahl an qualifizierten Fachkräften gegenüber. Dies ist insbesondere auch dadurch bedingt, dass zunehmend auch ausländische Gäste, unter anderem aus Polen und Tschechien, die Urlaubsregion Lausitzer Seenland erleben wollen.

Zu unserer Veranstaltung haben wir verschiedene Fachleute eingeladen, um mit Ihnen in die Diskussion einzutreten, ob und wie man der oben beschriebenen Entwicklung "entgegensteuern" kann. Und unser Tagungsort wurde bewusst
ausgesucht: Die Holländermühle in Dörrwalde ist eines der gelungenen Beispiele für touristische Investitionen in der letzten Zeit.

Wir freuen uns, wenn das beigefügte Programm (im PDF-Format) Ihr Interesse findet. Gerne können Sie diese Einladung auch an andere Interessierte weiterleiten.

Für Ihre Anmeldung nutzen Sie bitte den beigefügten Anmeldebogen im PDF-Format, indem Sie sich diesen entweder ausdrucken und uns ausgefüllt zufaxen oder indem Sie ihn am PC ausfüllen und uns als Anlage zumailen.

Tagungsort: Dörrwalder Mühle, Zur Mühle 20, 01983 Großräschen OT Dörrwalde
Teilnahmegebühr: 10,- €, ermäßigt 5,- €

Quelle: Friedrich-Ebert-Stiftung e.V.