Startseite » Nachrichten » Bayerngas ergänzt seismische Messungen

Bayerngas ergänzt seismische Messungen

Bayerngas misst in der Lizenz Reudnitz vier ergänzende seismische Linien

Die Bayerngas GmbH, München, führt im Februar 2014 ergänzende seismische Messungen in der Lizenz Reudnitz südöstlich der Stadt Friedland durch. Die Vorbereitungen für die Messungen beginnen am 3. Februar. Der Start der eigentlichen Messungen mit vorausgehenden Tests ist für den 7. Februar geplant.

Die neuen seismischen Messungen dienen dazu, die Ausdehnung des konventionellen Erdgasvorkommens Richtung Südosten und Süd-/Südwesten zu ermitteln sowie den optimalen Bohrstandort für eine mögliche zweite Nachweisbohrung festzulegen. Bayerngas erwägt bei einer erfolgreichen Bestätigungsbohrung nahe Schneeberg im April 2014, eine zweite Nachweisbohrung im Süden der Lizenz südöstlich der Stadt Friedland zum Jahreswechsel 2014/15 durchzuführen. Im Erfolgsfall könnten die beiden Bohrungen auch als Produktionsbohrungen genutzt werden.

Über ihre Pläne hatte Bayerngas das für dieses Vorhaben mit Vertretern von Kommunen und Verbänden eingerichtete Begleitgremium sowie die Stadtverordnetenversammlung Friedland am 13. und 14. November 2013 informiert. Die seismischen Arbeiten wurden vom Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe (LBGR) am 24. Januar genehmigt.

Der Umfang der Messungen entspricht in etwa der Hälfte derer von Anfang 2013 und besteht aus vier Linien mit einer Länge von insgesamt etwa 50 km. Betroffen davon sind im Wesentlichen die Grundstückseigner und -pächter im Süden des Lizenzgebiets, mit denen Bayerngas bereits bei der ersten Messung im Februar/März 2013 Kontakt hatte. Wie bei der vorangegangenen Messung wurden die Betroffenen im Vorfeld wieder vom Bayerngas-Dienstleister Geophysik GGD mbH aus Leipzig angesprochen. Die Zustimmung von über 95 % der Grundstücksbesitzer und -pächter zeugt von der hohen Akzeptanz hinsichtlich der Aktivitäten der Bayerngas GmbH. Die Messungen werden von der Geophysik GGD mbH in Zusammenarbeit mit der Firma Tesla Exploration International Limited durchgeführt und durch die Firma UmweltPlan GmbH aus Stralsund ökologisch begleitet.

Interessierte Bürger haben die Möglichkeit, die seismischen Messungen nach Voranmeldung im Informationsbüro der Bayerngas GmbH in Beeskow (Spreeinsel 4, Tel.: 03366/ 33 84 18 - 0) zu besichtigen.

Aktuelle Informationen finden Sie auch auf www.bayerngas-brandenburg.de

Quelle: Bayerngas GmbH

Firma o. Unterkunft kostenfrei eintragen

Tags:
Beeskow, Erdgas, Friedland
Datum:
Dienstag, 4. Februar 2014, 09:44 Uhr
Kommentare zu "Bayerngas ergänzt seismische Messungen"
Weihnachtsmärkte in der Lausitz
NachrichtensucheNachrichten durchsuchen
Metallbau Jens Miethke

Metallbau Jens Miethke*

Vetschau/Spreewald - Der Handwerksbetrieb Metallbau Miethke aus Vetschau/Spreewald ist ein Fachbetrieb für Bauelemente aus Aluminium und Stahl. In eigener Produktion fertigt das...

Firmenprofil anzeigen

*Premium Business Eintrag

Das könnte Sie auch interessieren.

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 11:30
Sternmärsche: Protest gegen Tagebauschäden

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 12:20
LEAG Mutterkonzern EPH erpresst deutsche Politik

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 09:54
Coal Regions in Transition Platform

Dienstag, 12. Dezember 2017, 15:17
Braunkohlereviere schreiben der Bundeskanzlerin

Montag, 11. Dezember 2017, 12:15
Kohleplattform für Kohle-Regionen

Montag, 11. Dezember 2017, 10:00
Neuregelung in der Braunkohlesanierung

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 08:13
Lausitzer Seen verlieren massiv Wasser

Dienstag, 5. Dezember 2017, 08:53
Woidke bei Barbarafeier der LEAG

Montag, 4. Dezember 2017, 18:00
Barbarafeier in Cottbus

Donnerstag, 30. November 2017, 16:39
Eisenockerschlamm aus Vetschauer Schlossteich entfernt