Entwicklungsstrategie Elbe-Elster ermittelt

Entwicklungsstrategie Elbe-Elster ermittelt

Lokale Aktionsgruppe (LAG) Elbe-Elster ermittelt Entwicklungsstrategie bis 2020

Am 29. Januar 2014 fand nachmittags von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr im Landratsamt in Herzberg die erweiterte Gesellschafterversammlung der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Elbe-Elster statt. Ziel war die Erarbeitung von Handlungsschwerpunkten für die Regionale Entwicklungsstrategie (RES) 2014 bis 2020, also für die neue EU-Förderperiode.
Die Leader-Region, bestehend aus dem Landkreis Elbe-Elster und dem Amt Ortrand aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz, ist aufgerufen, eine Regionale Entwicklungsstrategie zu erarbeiten, um diese als Wettbewerbsbeitrag beim zuständigen Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg einzureichen. Wenn die Handlungsschwerpunkte, zu denen sich die Lokale Aktionsgruppe verständigt hat, die vorgegebenen Ziele der EU erreichen, bestehen große Chancen, wieder als LEADER-Region für die nächsten sieben Jahre bestätigt zu werden. Somit wird es möglich, notwendige Fördermittel aus der EU, dem Bund und dem Land zu beantragen, um die Region weiterzuentwickeln.

Schwerpunkt dabei ist die Schaffung neuer Arbeitsplätze sowie die Stabilisierung vorhandener Beschäftigung, aber auch die weitere Entwicklung der Infrastruktur, um dafür Sorge zu tragen, dass Unternehmen in ländlichen Räumen die notwendigen Voraussetzungen für ihr wirtschaftliches Handeln besitzen. Es ist ebenso die soziale Infrastruktur zu stärken, damit sich Kinder, ihre Eltern und Großeltern hier wohlfühlen.
Natürlich soll das im Einklang mit der Natur und den historischen Gegebenheiten erfolgen. Das alles klingt recht kompliziert. Jedoch gibt es Fachleute, die entsprechende Hilfen geben, um mögliche Probleme zu lösen. Diese werden in das Verfahren eingebunden, begleiten und beraten Projektantragsteller. Hier besteht also für unsere Region und unsere Bürger die große Chance, die Heimat selbst zu gestalten. LEADER eröffnet Gestaltungsspielräume, um die gemeinschaftstragende lokale Entwicklung in ländlichen Gebieten voranzubringen.
Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Elbe Elster basiert auf Partnerschaften engagierter Bürger vor Ort, Vertretern aus Kommunen, der Wirtschaft, der Landwirtschaft, aus Vereinen, Verbänden und anderen Akteuren der Region. Strukturell arbeiten hier zwei Vereine und der Landkreis Elbe-Elster gleichberechtigt zusammen. Die Vereine "Wirtschaftsraum Schraden e. V." und der Verein "Wald- und Heideland e. V." sind offen für neue Ideen, für Projekte, die dazu beitragen, die Entwicklung der Region voranzubringen und zu stärken, damit die Bürger hier gut leben können.

Interessierte Bürger, die Ideen einbringen oder Bürger bzw. Unternehmen, die zukünftig mitarbeiten möchten, können sich direkt wenden an die Vereinsvorsitzenden:

Wald- und Heideland e. V. Frau Schülzke
Herzberger Straße 7
04936 Schlieben
Tel: 03 53 61 / 3 56 10
E-Mail: amt-schlieben@t-online.de

Wirtschaftsraum Schraden e. V. Herr T. Richter
Großenhainer Straße 25
04932 Gröden
Tel.: 035343 762-0
E-Mail: amtschradenland@t-online.de

oder an das

Regionalmanagement Elbe-Elster Herr Guntermann/Herr Wude
Grenzstraße 33
03238 Finsterwalde
Tel.: 0 35 31 / 79 70 89
E-Mail: RM@lag-elbe-elster.de

Für den 25. und 26. Februar 2014 sind in den Vereinen offene Mitgliederversammlungen zunächst in Schlieben und am nächsten Tag in Gröden geplant, um mit allen Partnern und auch Interessenten die Möglichkeiten in der neuen Förderperiode vorzustellen und zu diskutieren.

Wer mehr dazu wissen möchte, ist herzlich zu den Versammlungen eingeladen.

Quelle: Pressestelle des Landkreis Elbe-Elster